Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sabine Heymann und Doris Will sind seit 45 Jahren als Erzieherinnen tätig

Berufsleben
Mehr als ein Jubiläum in der Kita

Anett Zimmermann / 02.08.2018, 06:00 Uhr
Wriezen (MOZ) Von einem Jubiläum oder gar mehreren am Mittwoch in der Wriezener DRK-Kita „Freundschaft“ wussten nur wenige außerhalb der Einrichtung. Aber Marco Büchel, Landtagsabgeordneter der Linken aus Bad Freienwalde, und sein Wahlkreismitarbeiter Axel Dolata zum Beispiel hatten im Vorjahr beim großen Fest zum 45-jährigen Bestehen der Kita genau hingehört und notiert, dass Leiterin Sabine Heymann 365 Tage später ihr 45-jähriges Dienstjubiläum als Erzieherin begehen würde.

Doch nicht nur das: Sie ist seit 30 Jahren zudem die Leiterin der Kita. Mit ihr stand bei der kleinen Feierstunde am Vormittag nun aber auch Doris Will im Mittelpunkt, die auf ebenso viele Berufsjahre verweisen kann.

Marco Büchel freute es sichtlich, dass er nicht nur die beiden Frauen mit überraschen konnte, sondern dass er auch als Familienvater am ersten Tag des letzten beitragsfreien Kitajahres in Brandenburg in einer Kindereinrichtung vorbeischaute.

„Wir sind unendlich stolz auf zwei so erfahrene und jung gebliebene Erzieherinnen“, erklärte Matthias Trzewik aus der Seelower Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbands Märkisch-Oderland-Ost und wünschte ihnen alles Gute für ihre nächsten Jahre im Beruf. Ganz so ernst war das allerdings nicht gemeint. So stellte Doris Will umgehend klar, dass sie am Jahresende in den Ruhestand gehen wird. Sabine Heymann war unterdessen noch keine konkrete Angabe zu entlocken.

Weil Letztere aber beim Schultütenfest für die 30 künftigen Erstklässler jüngst nicht dabei sein konnte, zeigten einzelne Gruppen unter großem Applaus dann noch einmal Ausschnitte aus dem Programm. Dankbar waren Klein und Groß dabei vor allem, dass sich eine Wolke vor die Sonne geschoben hatte und ein leichtes Lüftchen wehte.

Begrüßt wurden an diesem Tag übrigens auch drei neue Erzieherinnen im jetzt 22-köfigen Team der Kita „Freundschaft“, darunter ein Zwillingspaar, das bei einigen Eltern schon etwas für Verwirrung gesorgt hat. Aber das dürfte sich wohl schnell legen.

Und kaum war der offizielle Teil des Vormittags vorbei, suchten sich die Erzieher mit den ihnen anvertrauten Kindern schattigere Plätze auf dem Kita-Gelände. Da wurde der Durst gestillt und sich so manchem Kleidungsstück entledigt. Dreht sich in dieser Woche in der Kita doch alles um das Thema Meer und wartete im Anschluss noch viel Badespaß. Das wohl obligatorische Neptunfest darf da natürlich nicht fehlen. Es steht heute an.

Für alle Ferienwochen hatten die Erzieher einen Schwerpunkt gewählt, den die Eltern auch im Eingangsbereich nachlesen konnten. In der nächsten Woche ist der Zirkus dran.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG