Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mehrere Kilogramm Drogen und Festnahmen sind das Ergebnis von Durchsuchungen im Norden und Osten Brandenburgs.

Drogen
50-Jähriger bei Großrazzia festgenommen

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel.
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. © Foto: Oliver Berg/dpa
Marco Marschall / 30.11.2018, 21:45 Uhr
Althüttendorf (MOZ) Beim Hauptverdächtigen, der am Donnerstag bei einer Großrazzia in Althüttendorf festgenommen wurde, handelt es sich um einen 50-jährigen Deutschen, der dem Rockermilieu nahesteht. Das berichtet die Märkische Allgemeine online am Freitag und beruft sich dabei auf das Zollfahndungsamt. Der Mann sei einschlägig vorbestraft. Gegen ihn habe ein Haftbefehl vorgelegen.

Wie der Zoll im Artikel bestätigt, war ein in Kisten verpacktes Labor zur Herstellung von Amphetamin entdeckt worden. 200 Kilogramm Chemikalien wurden sichergestellt. Außerdem fanden die Fahnder 300 000 Euro in bar und 18 Kilogramm Marihuana.

In einer parallelen Razzia des Landeskriminalamtes in Nord- und Ostbrandenburg seien laut einer Pressemitteilung weitere 24 Kilogramm Cannabis und 1,3 Kilogramm Amphetamin sichergestellt worden. Es gab Festnahmen in Hohenfinow, Hohenwutzen, Falkenberg, Hennigsdorf und Strausberg. Allein zehn Kilogramm Cannabis fand die Polizei in einem aufwendig angelegten Bunker in einer Garage eines Garagenkomplexes in Bad Freienwalde. (mm)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG