Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

SPD-Landtagsabgeordnete stellt in Bad Freienwalde neuen Kandidatenvor

Landtag
Jutta Lieske kandidiert nicht mehr

Nachfolger: Jutta Lieske stellt Ravindra Gujjula (beide SPD) vor, der für den Landtag kandidieren wird. Die Bilder an der Wand sind von der Filzerin Gabriele Stolzenburg.
Nachfolger: Jutta Lieske stellt Ravindra Gujjula (beide SPD) vor, der für den Landtag kandidieren wird. Die Bilder an der Wand sind von der Filzerin Gabriele Stolzenburg. © Foto: Steffen Göttmann
Steffen Göttmann / 14.12.2018, 07:00 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Jutta Lieske  kandidiert nicht mehr für den Landtag. Das hat die SPD-Politikerin bei der Eröffnung  der jüngsten Kunstausstellung mit Gabriele Stolzenburg in ihrem Büro in Bad Freienwalde verkündet. Gleichzeitig präsentierte sie ihren „Nachfolger“ Ravindra Gujjula (64) aus Altlandsberg. Der SPD-Politiker ist niedergelassener Arzt in Altlandsberg. Er war dort von 1993 bis 2003 Bürgermeister und 2007 bis 2009 Nachrücker im Landtag. Jutta Lieske, Jahrgang 1960, ist seit 2004 im Landtag und errang vor vier Jahren das Direktmandat in ihrem Wahlkreis. Seit 2014 leitet sie den Arbeitskreises für Infrastruktur, Landwirtschaft und Umwelt und ist Vorsitzende des Sonderausschusses BER. Vor einem Jahr kandidierte sie für das Amt des Bürgermeisters in Bad Freienwalde und unterlag in der Stichwahl gegen den Amtsinhaber.

Jutta Lieske eröffnete die bereits 44. Ausstellung innerhalb von 15 Jahren in ihrem Wahlkreisbüro in Bad Freienwalde. Diesmal mit der Filzkünstlerin Gabriele Stolzenburg aus Bad Freienwalde. Was als ergotherapeutische Maßnahme nach einem Unfall begann, hat sie zu ihrem Markenzeichen entwickelt. Gabriele Stolzenburg filzt trocken mit Nadeln Skulpturen und Figuren, darunteer auch ungefährliche Kerzen. Für die Ausstellung im SPD-Bürgerbüro hat sie extra eine Reihe dreidimensionaler Wandbilder gefilzt. Inzwischen gibt sie ihre Kunst weiter und unterrichtet im Haus der Naturpflege, im Moorbad und im Stephanus-Treff.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG