Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dietmar Woidke (SPD) übergibt Pfefferkuchenhaus an Kruger Spatzen

Spenden-Tradition
Zu Gast beim Ministerpräsidenten

Besuch in der Staatskanzlei: Die „Kruger Spatzen“ mit Leiterin Ines Falk und Ortsvorsteher Maik Hölzer (r.) treffen auf Ministerpräsident Dietmar Woidke (4. v. l.).
Besuch in der Staatskanzlei: Die „Kruger Spatzen“ mit Leiterin Ines Falk und Ortsvorsteher Maik Hölzer (r.) treffen auf Ministerpräsident Dietmar Woidke (4. v. l.). © Foto: brandenburg.de
MOZ / 14.12.2018, 20:42 Uhr
Kruge Es ist eine gute Vorweihnachtstradition, ein von Bäckerlehrlingen des Rehbrücker Getreideinstitutes gefertigtes Pfefferkuchenhaus an Brandenburgs Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) zu übergeben. Das Knusperhaus – es wiegt rund 25 Kilogramm – reichte er in diesem Jahr gleich weiter an die Kita „Kruger Spatzen“ für ihr soziales Engagement zugunsten der Eberswalder Tafel „Brot und Hoffnung“. Begleitet wurden die Kinder von ihrer Kita-Leiterin Ines Falk und Maik Hölzer, Ortsvorsteher von Kruge/Gersdorf.

Bereits seit 20 Jahren führen die Kinder zur Weihnachtszeit in der Eberswalder Tafel in er Eisenbahnstraße Lieder und Gedichte auf. Zusätzlich sammeln sie in Kruge, Gersdorf und den Nachbargemeinden für die Bedürftigen Lebensmittel. Dabei werden die Mädchen und Jungen auch von ihren Eltern unterstützt.

Die Kindertagesstätte in der Kruger Apfelallee wurde 1958 errichtet und befindet sich im Ortskern des Dorfes, einem Ortsteil von Falkenberg. Dort sind 37 Kinder in altersgemischten Gruppen untergebracht, die sich zum Beispiel auch am Sprachförderprogramm sowie im Chor der „Kruger Spatzen“ beteiligen können.

„Wir sind sehr stolz, dass unsere Kita Kruger Spatzen in diesem Jahr die auserwählte Kita war, die von Ministerpräsident Dietmar Woidke in die Staatskanzlei in Potsdam eingeladen wurde“, erklärte Falkenbergs Ortsvorsteherin Karin Fritsche (SPD).

Während dessen bereiten sich die Kruger Spatzen schon wieder auf ihren nächsten Auftritt in Eberswalde vor. Kommenden Dienstag wollen die Kita-Kinder die Tafel besuchen, dort Weihnachtslieder singen und ihre Spenden übergeben. Zuvor werden die Päckchen von den Transportern des Vereins „Brot und Hoffnung“ an der Kita abgeholt.

Bis dahin können sich aber gern noch Sponsoren an  Kita-Leiterin Ines Falk wenden und ihre Lebensmittel-Spenden abgeben.

Kontakt: Apfelallee 14, 16259 Falkenberg, Tel. 033451  341

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG