Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Yoga-Lehrerin Eleonore Gliewe aus Wölsickendorf ist von der Ganzheitlichkeit fasziniert und überzeugt

Yoga
Spüren lernen, was gut tut

Lehrt Ruhe und Entspannung: Eleonore Gliewe gibt in Bad Freienwalde und Eberswalde Yoga-Kurse.
Lehrt Ruhe und Entspannung: Eleonore Gliewe gibt in Bad Freienwalde und Eberswalde Yoga-Kurse. © Foto: MOZ/Nadja Voigt
Nadja Voigt / 23.01.2019, 07:00 Uhr - Aktualisiert 23.01.2019, 10:54
Wölsickendorf (MOZ) Der Jahresbeginn ist für viele Menschen ein Anlass, von liebgewordenen Lastern Abschied zu nehmen und den Fokus auf die Gesundheit zu lenken. Eine Möglichkeit ist, Yoga zu praktizieren. So, wie es immer mehr Menschen im Oderland tun.

„Yoga ist kein Sport“, warnt Eleonore Gliewe gleich lachend. Die Yoga-Lehrerin ist seit mehr als 15 Jahren in der Region tätig. Und ihre Kurse erfreuen sich reger Nachfrage. Sie selbst hat mit dem großen Interesse am allerwenigsten gerechnet, als sie vor 20 Jahren aus Berlin nach Brandenburg kam. Die Zeiten haben sich allerdings geändert, stellt die 59-Jährige fest.

Auch seien die Menschen offener geworden. Und: „Der Bedarf an aktiver Entspannung ist groß“, hat Eleonore Gliewe festgestellt. „Es gibt ein scheinbares Muss, auf alle Reize zu reagieren. Und das lässt das Bedürfnis entstehen, zur Ruhe zu kommen.“ Den Fokus auf den Körper und den (unruhigen) Geist zu lenken. Aus dem Leistungskarussel auszusteigen, wie Eleonore Gliewe unterstreicht.

Genau dort setzt Yoga an: „Die Übungen sprechen nicht nur den Körper, sondern auch die Seele an“, sagt Eleonore Gliewe. Nach der Wende habe sie ihren Weg gesucht und gefunden. Und schließlich in Berlin eine zweijährige Ausbildung zur Yoga-Lehrerin gemacht.

Derzeit bietet sie regelmäßig Kurse im Bad Freienwalder Kurmittelhaus (Dienstag ab 18 Uhr sowie Mittwoch ab 19 Uhr) und in der Eberswalder Mai-Villa an. Lange Jahre war sie auch als Yoga-Lehrerin für die Volkshochschule tätig.

Obwohl die Mehrzahl der Teilnehmer noch immer weiblich ist, sind zunehmend auch Männer unter ihren Yoga-Schülern. Und Senioren und Kinder. Ihnen allen helfe Yoga, den Körper und den Geist zu entspannen, tiefer zu atmen und besser zu spüren, ist Eleonore Gliewe überzeugt. Wesentlicher Bestandteil ihrer Kurse ist zudem eine Tiefenentspannung und Meditation.

Mit dem Begriff Yoga sind verschiedene Schulen wie Hatha-Yoga oder Yoga nach B.K.S. Iyengar verbunden. Inzwischen gibt es sogar Lach-Yoga oder Hot-Yoga. Kundalini- oder auch Chakren-Yoga ist die Form, die Eleonore Gliewe seit vielen Jahren praktiziert. Wer diese Form des Yoga einmal für ein ganzes Wochenende ausprobieren möchte, hat dazu vom 22. bis zum 24. Februar im Haus Grüntal in Sydower Fließ (Barnim) die Gelegenheit. Dabei stehen kraftvolle, energetische Yoga-Übungen, die Elemente aus verschiedenen Yoga-Schulen aufgreifen, im Fokus. Es wird aber auch gemeinsam gekocht oder Wahrnehmungsübungen praktiziert. Was sie am Kundalini-Yoga schätzt, sagt Eleonore Gliewe, ist der Weg weg von der Leistung. Weg vom Stählen des Körpers. Hin zum Spüren. Und: „Es ist ein Weg“, ist Eleonore Gliewe überzeugt. Einen, den sie als Lehrerin auch gerne mit ihren Schülern gemeinsam geht. „Ich freue mich, wenn die Leute sich einlassen können und wir gemeinsam an etwas arbeiten.“ In der Regel habe sie von ihren Kursen genauso viel wie ihre Teilnehmer.

Schon als Kind hat sich Eleonore Gliewe, die ihre neue Heimat in Wölsickendorf gefunden hat, gerne bewegt, berichtet sie. Spielerisch und tänzerisch. „Beim Ballett und beim Turnen.“ Mit der gleichen Leidenschaft, mit der sie sich auch seit Kindertagen in verwilderten Gärten aufhielt. Daher rührt auch ihre eigentliche Berufung als Expertin für Wildkräuter. Noch immer bietet sie Seminar-Catering, bei denen die besonderen Aromen der einheimischen Wildpflanzen die Hauptrolle spielen. Und bei einem ihrer Kochkurse entstand dann die Idee, Yoga-Kurse zu geben. „Ein Teilnehmer hat mich damals auf die Idee gebracht.“ Seither hat sie ihr Angebot stetig erweitert: Yoga für Erwachsene, Kinder und Schwangere.

www.eleonore-gliewe.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG