Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Thementag rund um die Freienwalder Schanzen / Mehrere Disziplinen zum Anfassen und Ausprobieren

Wintersporttag
Schanze wartet auf Mutige

Nichts für schwache Nerven: Doch keine Angst, alle Skispringer starten ersteinmal von den kleineren Schanzen. Auch die Bad Freienwalder Profis haben so angefangen.
Nichts für schwache Nerven: Doch keine Angst, alle Skispringer starten ersteinmal von den kleineren Schanzen. Auch die Bad Freienwalder Profis haben so angefangen. © Foto: Nadja Voigt
Nadja Voigt / 11.02.2019, 07:00 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Bereits zum 18. Mal findet am 24. Februar der traditionelle Märkische Wintersporttag in Bad Freienwalde statt. Ab 10 Uhr lädt der Wintersportverein 1923 Bad Freienwalde Jung und Alt in die Sparkassen-Ski-Arena in den Papengrund nach Bad Freienwalde ein.

Als „Skispringen für Jedermann“ startete der WSV Bad Freienwalde  im Jahr 2002 diese Traditionsveranstaltung. Das Motto sei übrigens wörtlich zu nehmen, heißt es vom Verein, denn an diesem Tag besteht für jeden, der sportlich und mutig genug ist, die Möglichkeit, von einer richtigen Skisprungschanze zu springen. Die Ausrüstung wird kostenfrei vom Wintersportverein zur Verfügung gestellt und es erfolgt eine fachliche Einweisung durch Stefan Wiedmann, den Skisprung-Landestrainer Brandenburgs. Wer sich auf den „Dünnen Brettern“ im Langlauf ausprobieren möchte, kann gern den Skiverleih in Anspruch nehmen. Neben einer gespurten Loipe (wetterabhängig!) wartet auf die Skifahrer eine besondere Attraktion: der Biathlonschießstand, welcher natürlich auch von den „Fußgängern“ gern getestet werden kann. Für die Skilanglauf- und Biathlonwettbewerbe kann sich jeder, der Lust hat, Vorort anmelden. Außerdem wird eine geführte Ski-Wanderung angeboten. Diese Angebote können natürlich nur bei guten Schneeverhältnissen stattfinden, heißt es vom WSV weiter. Auf dem Gegenhang der Schanzenanlage wird ein Rodelhang präpariert, so dass auch die Jüngsten ihren Spaß haben werden – Spiel und Spaß für Jedermann sind also garantiert.

Die Bad Freienwalder Ski-Adler werden ihr Können selbstverständlich demonstrieren. Unter den Skispringern sind mit Max Unglaube und Moritz Terei zwei Sportler, die gegenwärtig das Skisprungniveau in Deutschland bestimmen. Max Unglaube hat in diesem Winter von vier Wettbewerben im Deutschen Schülercup drei Springen gewonnen  und wurde einmal 3. Moritz Terei belegte zwei Mal den 3. Platz von über 100 Startern, ist der Vereinsvorstand stolz.

Sollten die Temperaturen es zulassen  werden auch in diesem Jahr die Mitglieder des WSV Bad Freienwalde die Sparkassen Ski Arena in Bad Freienwalde mit Kunstschnee in eine tolle Winterlandschaft verzaubern, um die Voraussetzungen für die geplanten Wettbewerbe des Wintersports zu schaffen. „Auch diesmal haben wir  Sportler aus Polen eingeladen und wollen mit ihnen den Märkischen Wintersporttag  zu einem deutsch-polnischen  Volksfest im Schnee gestalten. Ehrengast ist der Olympiasieger und Weltmeister Dr. Helmut Recknagel.

Da die Berliner Straße gesperrt  ist, bittet der Verein, über Wriezen oder über Falkenberg nach Bad Freienwalde zu kommen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG