Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Haus der Begegnung
Neue Selbsthilfegruppe für Körper und Seele

Beim Kreativ- und Bastelkaffee: Elke Hädicke (vorn r.) und Marion  Brunnert (hinten l.) mit weiteren Teilnehmerinnen im Haus der  Begegnung in Bad Freienwalde
Beim Kreativ- und Bastelkaffee: Elke Hädicke (vorn r.) und Marion Brunnert (hinten l.) mit weiteren Teilnehmerinnen im Haus der Begegnung in Bad Freienwalde © Foto: Anett Zimmermann
Anett Zimmermann / 11.02.2019, 19:47 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Regelmäßig sind interessierte Bürger und Selbsthilfegruppenmitglieder im Haus der Begegnung in Bad Freienwalde zu einem Tag der Begegnung mit Kreativ- und Bastelkaffee eingeladen. Zuletzt waren dazu sechs Frauen gekommen. Unter Anleitung von Gabriele Stolzenburg probierten sie sich im Trockenfilzen.

Da wurden unter anderem Pfirsich- und Forsythienblüten gebastelt und mit Klebepistole auf echten Zweigen befestigt. Das Filzen habe sie sich autodidaktisch angeeignet, berichtete Gabriele Stolzenburg. Die 60-jährige Rentnerin gibt inzwischen auch Kurse im Haus der Naturpflege, im Stephanus-Treff oder in der Fachklinik. „Wir filzen den Frühling“ hieß an diesem Vormittag das Thema und so waren auf den Tischen auch Käfer, Schmetterlinge, Hasen und Küken zu entdecken. Für Letztere seien ihnen aber gerade die ebenfalls benötigten Korken ausgegangen.

Im Schnitt kommen an die acht Frauen zum Tag der Begegnung, den es seit mehr als zwei Jahren gibt, berichtet Elke Hädicke. Der harte Kern habe im Herbst die neue Selbsthilfegruppe für Körper und Seele im Haus der Begegnung gegründet. Diese stehe jedem offen, sagt die 61-Jährige. Angesprochen fühlen sich vor allem aber chronisch Kranke und deren Angehörige. Elke Hädicke, die Gruppensprecherin, hat Multiple Sklerose. „Für mich hat sich hier eine Möglichkeit ergeben, mein persönliches Therapieprogramm zu ergänzen“, begründet sie ihr Engagement. „Ich bin ja schon etliche Jahre zu Hause.“

Und sie weiß, dass es gute und schlechte Tage gibt, oder zwischendurch zum Beispiel Arzttermine anstehen. „Bei uns gibt es deshalb keinen Zwang. Wer möchte, darf einfach kommen“, erläutert die Kurstädterin. „Wer möchte, kann seine Handarbeit mitbringen oder hier etwas Neues machen, wenn er nicht allein zu Hause sein will.“

Unterdessen kündigt Marion Brunnert von der Selbsthilfekontaktstelle im Haus der Begegnung an, dass es in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Regionalen Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (REKIS) in Strausberg weitere Aktionstage und Fachtreffen für Selbsthilfegruppen geben wird. Auftakt ist am 12. April, 10 Uhr, mit der Selbsthilfegruppe Sucht in Lebus. Neben einer Adonisröschen-Wanderung mit Führung seien dann Gespräche zum Krankheitsbild vorgesehen.

Selbsthilfekontaktstelle, Haus der Begegnung, Ringstraße 1, 16259 Bad Freienwalde, Telefon: 03344 5208, E-Mail: info@selbsthil­fekontaktstelle-bad-freienwalde.de. Nächster Tag der Begegnung heute von 9.30 bis 12 Uhr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG