Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit elf Kandidaten tritt der FDP-Ortsverband zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung in Wriezen an. Sieben Mitglieder bewerben sich auch um ein Mandat im Kreistag.

Wahlen
Schule, Kita und Sicherheit im Fokus

Die Kandidaten des FDP-Ortsverbands Wriezen: Matthias Walther, Martin Schlaegel, Sebastian Seliger, Burkhard Miesterfeld, Werner Selle, Peter Küster, Kathrin Müller, Gunar Seidel, Torsten Fröhbrodt, Eckard Peetz, Robert Schebitz und Christian Kindler (v. l.).
Die Kandidaten des FDP-Ortsverbands Wriezen: Matthias Walther, Martin Schlaegel, Sebastian Seliger, Burkhard Miesterfeld, Werner Selle, Peter Küster, Kathrin Müller, Gunar Seidel, Torsten Fröhbrodt, Eckard Peetz, Robert Schebitz und Christian Kindler (v. l.). © Foto: Sven Fredrich
Anett Zimmermann / 16.05.2019, 06:30 Uhr
Wriezen (MOZ) Wer der Mann ganz links auf dem Gruppenbild ist, werde er zurzeit häufiger gefragt, sagt Werner Selle. Der Schulzendorfer steht an der Spitze des FDP-Ortsverbands Wriezen, der – so der 68-Jährige – den Bereich des Amtes Barnim-Oderbruch mit abdeckt. Matthias Walther sei in Neutrebbin zu Hause und stelle sich dort zur Wahl der Gemeindevertretung und auch des Kreistags. Damit dürfte das "Geheimnis" um den zwölften Kandidaten auf dem Gruppenfoto der Liberalen, das auch auf den Wahlplakaten zu sehen ist, gelüftet sein.

Auf der Liste für die Stadtverordnetenversammlung in Wriezen stehen neben Werner Selle auch Kathrin Müller aus Biesdorf (48, Kita-Leiterin), Burkhard Miestergeld (63, Raumausstatter), Gunar Seidel (38, Betriebsleiter), Martin Schlaegel (41, Diplombauingenieur), Peter Küster (48, Kita-Leiter), Robert Schebitz (30, tätig im öffentlichen Dienst), Torsten Fröhbrodt (48, Installateurmeister), Christian Kindler (35, Zimmerermeister), Sebastian Seliger aus Frankenfelde (32, Hausmeister) und Eckard Peetz (66, Gastwirt). Wobei Burkhard Miesterfeld, Werner Selle, Martin Schlaegel, Peter Küster, Robert Schebitz und Christian Kindler ebenfalls zur Wahl für den Kreistag antreten.

Werner Selle, Peter Küster und Torsten Fröhbrodt wollen ihre Arbeit als Stadtverordnete in Wriezen gern fortsetzen. "Die FDP kann sich im neuen Stadtparlament eine gute Zusammenarbeit mit der CDU vorstellen", erklärt Selle, der zurzeit auch den Fraktionsvorsitz inne hat. Als sachkundige Einwohner waren in dieser Legislaturperiode Eckard Peetz (Gosult), Christian Kindler (Bildungsausschuss) und Martin Schlaegel (Bauausschuss) dabei. Ihre Schwerpunkte sehen die Liberalen bei den Themen Schule, Kita und Sicherheit. Letzteres schließe, so Werner Selle, Feuerwehr und Polizei ein. Im Programm sind insgesamt sieben Gründe aufgezählt und erläutert, warum Wähler sich für die FDP in Wriezen und seinen Ortsteilen entscheiden sollten. Froh sind die Liberalen über jüngere Kandidaten in ihren Reihen. "Wir haben natürlich auch Frauen angesprochen, aber solange kleine Kinder in den Familien sind, tun sie sich deutlich schwerer."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG