Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Kaum noch echte Spannung am 28. Spieltag

Immer auf Torejagd: der Buckower Bartosz Barandowski (rechts) im Duell mit dem Luckauer Thomas Melcher
Immer auf Torejagd: der Buckower Bartosz Barandowski (rechts) im Duell mit dem Luckauer Thomas Melcher © Foto: Edgar Nemschok
Edgar Nemschok / 01.06.2019, 06:15 Uhr
Strausberg (MOZ) Große Spannung verspricht der 28. Spieltag der Fußball-Landesklasse Ost nicht mehr. Der FC Buckow/Waldsieversdorf steht längst als Staffelsieger und Aufsteiger in die Landesliga fest. Allerdings ist die Bilanz des FC Concordia schon beeindruckend. Nur vier Punkte haben sie in der Serie abgegeben und sind immer noch ungeschlagen. Im Heimspiel am Sonnabend gegen den Storkower SC würde alles andere als ein weiterer Sieg auch einer kleinen Sensation gleichkommen. Die Storkower sind abgeschlagen Tabellenletzter und werden wohl nach einer völlig verkorksten Saison einen Neuanfang im Verein machen müssen. "Auch wenn wir klarer Favorit sind, und im Prinzip alles entschieden ist, wir werden noch einmal volle Pulle spielen. Das sind wir auch unserem treuen Publikum schuldig", verspricht Concordias Vereins-Chef Christian Hiob. Ein Titel ist noch zu vergeben, der aus Buckower Sicht interessant ist. Bartosz Barandowski könnte nämlich Torschützenkönig der Liga werden. Er hat 29 Treffer, sein Verfolger Michael Ulbrich aus Beeskow 26.

Grün-Weiß ist Zweiter

Klar ist auch der zweite Platz der SG Grün-Weiß Rehfelde. Damit haben die Männer von Trainer Helmut Fritz eine der besten Serien in der Vereinsgeschichte absolviert. Und sie haben ja noch die Möglichkeit, dieser Saison dann die Krone aufzusetzen. Sie stehen im Finale des Ostbrandenburgpokals. Am 8. Juni treffen sie im Sportzentrum von Alt-Stahnsdorf auf FV Blau-Weiß Briesen II und sind dort Favorit. Am Sonnabend geht es zum FSV Luckenwalde II, der lange Zeit um die Meisterschaft mitspielte.

Heimspiel in Bruchmühle

Bei der SG Bruchmühle geht eine sehr wechselvolle Saison zu Ende. Die Mannschaft von Trainer Jörg Ulbrich ist derzeit Tabellenneunter und hat mit elf Siegen und Niederlagen bei fünf Remis ein ausgeglichenes Punkteverhältnis. Zu Gast ist Preußen Bad Saarow (13.). In Bruchmühle erinnert man sich gern an das Hinspiel. In Bad Saarow gab es für Bruchmühle einen 3:1-Erfolg.

Blau-Weiß spielt zu Hause

Der FSV Blau-Weiß Wriezen spielt in der Landesklasse Nord im heimischen Stadion Am Bockberg gegen den Oranienburger FC Eintracht II. Der Gastgeber hat 33 Punkte und liegt auf Platz elf der Tabelle. Blau-Weiß hat sogar ein positives Torverhältnis. Die Oranienburger sind Dreizehnter und nur drei Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG