Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Anlässlich der Revitalisierung des Dorfteichs haben Reichenower ihre Häuser durchforstet und am Sonnabend rund um das Gewässer Verkaufsstände aufgebaut.

Teichflohmarkt
Trödeln am neuen Dorfteich

Erster Teichflohmarkt: Antje Dähn, Gudrun Nörenberg und Bettina Binder (v. l.) haben Dachböden aufgeräumt.
Erster Teichflohmarkt: Antje Dähn, Gudrun Nörenberg und Bettina Binder (v. l.) haben Dachböden aufgeräumt. © Foto: Steffen Göttmann
Steffen Göttmann / 11.06.2019, 20:52 Uhr
Reichenow-Möglin (MOZ) Zum ersten Teichflohmarkt auf der Plattform des Vereins MöHRe haben am Sonnabend Bürger aus Reichenow-Möglin an den Dorfteich eingeladen, der tatsächlich wieder Wasser führt. "Wir sind alle Trödler aus dem Ort und haben unsere Dachböden aufgeräumt", sagte Renate Wolter vom Vorstand des Vereins.

Ziel sei es, das Dorfleben zu befördern. "Denn der Verschenkemarkt hat einen anderen Charakter", ergänzte sie. Diesmal wurden ausgemusterte Kleidung und Hausrat verkauft. Der Erlös kam der Haushaltskasse der einzelnen Trödlern zugute. Spielzeug, Geschirr, Gläser und Kleidung, aber auch alte Bilder wurden auf dem Markt feilgeboten. Dinge, die in Kellern, Garagen und auf Dachböden schlummerten und nun womöglich den Besitzer wechselten.

Die Idee hatte Monika Lehmann, die am Rande des Dorfs lebt und selber schon mehrfach zu Hof-Flohmärkten eingeladen  hat. "Wir haben uns zusammengeschlossen und den Flohmarkt gemeinsam organisiert", sagte Monika Lehmann. Zu den ersten "Kunden" zählten Gudrun und Martin Wendt aus Altwriezen, die einfach mal schauen wollten, was es gibt.

Der Ort rund um den Dorfteich war mit Bedacht gewählt. Denn dieser führte kein Wasser mehr, war vollkommen mit Schilf zugewachsen und verlandet. "Wir haben Fördermittel aus dem Naturschutzfonds bekommen und 70 000 Euro investiert", berichtete Bürgermeister Wolf-Dieter Hickstein,. dessen Familie beim Teichflohmarkt leckere Waffeln backte. Mit dem Bau sei zum Jahresende begonnen worden, sagte der Bürgermeister. Im Februar/März sei er fertig geworden. Deshalb wirke er noch etwas kahl. Dank der Regenfälle der vergangenen Wochen führt er sogar Wasser. Denn einen natürlichen Zulauf hat er nicht. Allein Niederschlagswasser speist das Gewässer.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG