Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Landespokal
Concordia scheidet in der ersten Runde aus

Lieferten sich zahlreiche Duell: Rathenows Nicola Jürgens und der Buckower Abwehrspieler Christopher Fehrmann
Lieferten sich zahlreiche Duell: Rathenows Nicola Jürgens und der Buckower Abwehrspieler Christopher Fehrmann © Foto: Edgar Nemschok
Edgar Nemschok / 12.08.2019, 06:00 Uhr
Waldsieversdorf (MOZ) So etwas wie Pokalstimmung kam erst zum Ende der Partie auf dem Waldsieversdorfer Sportplatz auf. Und das war nach dem Anschlusstreffer, den Concordia-Kapitän Jonas Ehm fünf Minuten vor dem Abpfiff erzielte. Der 28-Jährige war nach einem schnellen Angriff der Platzherren erfolgreich. Zunächst hätte schon Alexander Wuthe einschießen können, doch Rathenows Torhüter Direnc Güven hatte ihn von den Beinen geholt.

Jetzt wurde es doch noch einmal richtig spannend, denn Concordia mobilisierte die letzten Kräfte und warf alles nach vorn. Doch dann brachte sich Schiri Matthias Alm ein und pfiff Elfmeter. "Ich weiß nicht, warum wir als krasser Außenseiter dann noch so benachteiligt werden", schimpfte FCC-Trainer Dennis Schulz, der kein elfmeterreifes Foulspiel im Strafraum gesehen hatte. Optik-Kapitän Jerome Leroy schoss zum finalen 3:1.

Bis zum diesem Zeitpunkt war es ein eher langweiliges Spiel. Der Gastgeber aus der Landesliga musste auf wichtige Spieler wie Bartozs Barandowski, Jakob Zwerschke und Toni Hager verzichten. "Ich hatte nicht einmal einen Wechselspieler", sagte Schulz und machte seinen Männern ein ganz großes Kompliment für eine fast 90 minütige Abwehrschlacht.

Erst in der 38. Minute gelang dem haushohen Favoriten die Führung. Süleyman Kapan überlistete dabei Concordia-Schlussmann Julius Meinhold mit einem schönen Heber. Das 2:0 folgte kurz danach durch Jerome Leroy. Nach einer Ecke konnte sich der Mittelfeldspieler praktisch die Ecke aussuchen. Die Optiker waren deutlich überlegen, hatten Chancen, doch so richtig zwingend war das alles nicht.

Ingo Kalisch bekommt Gelb

Dass auch Trainer Ingo Kahlisch nicht zufrieden war, bewies deutlich die 60. Minute. Nach einem Foulspiel von Buckows Matthias Reichelt stürmte Kahlisch auf den Platz und forderte Schiri Alm vehement auf, endlich gegen die harte Gangart der Gastgeber durchzugreifen. Der Unparteiische zeigte dem Coach die Gelbe Karte.

Nach dem Abpfiff kritisierte Kahlisch: "Wir haben reihenweise gute Chancen ausgelassen und hätten das Spiel viel früher entschieden müssen. Aber wir haben eben nicht die Qualität, ein Resultat deutlicher zu gestalten."

FC Buckow/Waldsieversdorf: Julius Meinhold – Justin Wieher, Oliver Mertins, Pawel Wojtalak, Christopher Fehrmann – Alexander Wuthe, Sirko Neumann, Matthias Reichelt, Matti Stamnitz –Patrick Hannig,  Jonas Ehm

Schiedsrichter: Matthias Alm (Fürstenwalde) – Zuschauer: 148

Die nächsten Runden

Die Runde der besten 32 im FLB-Landespokal wird bereits am7. September ausgetragen. Das Achtelfinale folgt am 12. Oktober, die Viertelfinals werden am 16. November ausgespielt. Im nächstenJahr folgen dann noch die Halbfinals am 28. März sowie das Endspiel voraussichtlich am 23. Mai.⇥red

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG