Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der Restaurantguide "Gault & Millau" hat an das Restaurant im Schloss Reichenow erneut 13 Kochmützen vergeben.

Kochmütze
Top-Küche im Schloss Reichenow

Nadja Voigt / 08.11.2019, 06:00 Uhr
Reichenow (MOZ) Das Restaurant im Schloss Reichenow ist wieder mit 13 Kochmützen (Punkten) vom renommierten Restaurantguide "Gault & Millau" bedacht worden. "Wir sind sehr zufrieden", sagt Hoteldirektor Jan Henrik Eilers und lacht. Denn natürlich sei die Arbeit im Hotel nicht darauf ausgelegt, Kritiker glücklich zu machen, sondern in erster Linie die Gäste. Am 5. November erschien der neue "Gault & Millau Restaurantguide Deutschland 2020". Und führt – ob kreatives Spitzenrestaurant oder traditionsreicher Landgasthof – zu allen Adressen des guten Geschmacks. Die aktuelle Ausgabe beschreibt und bewertet 2020 Adressen und verleiht über 1000 der begehrten Kochmützen.

Stolz sind Eilers Mitarbeiter aber schon auf die hohe Auszeichnung. Und genau denen sei die großartige Bewertung zu verdanken, sagt der Chef. Allen voran Restaurantleiter Mathias Behnke und Küchenchef Martin Kortschlag.

Auszeichnung fürs Team

"Das ist eine Auszeichnung für alle Mitarbeiter vom Housekeeping bis zum Hausmeister", sagt Behnke. "Und es ist eine ganze große Ehre und ein Ansporn." Denn im kommenden Jahr wollen sie vielleicht sogar noch etwas drauflegen, so der 31-Jährige. Seit fast zwei Jahren ist er im Schloss Reichenow beschäftigt. Und sieht das Erfolgsrezept in einer guten Mischung aus klassischem Service auf hohem Niveau und familiärer Atmosphäre.

Die Küche bezeichnet der 39-Jährige Hoteldirektor als "regional mit Ambitionen". Da gibt es auch schon mal Austern oder Artischocken. "Aber die Region bietet ebenfalls viele tolle Produkte", ist Jan Henrik Eilers überzeugt. Gerne würde er gemeinsam mit Gastronomen und Gastgebern noch stärker an einem Strang ziehen, um die Region voranzubringen.

Als Gastgeber sieht sich auch Mathias Behnke. "Die Gäste sollen sich bei uns willkommen fühlen." In einer gelungenen Mischung aus Kunst, Kultur und guter Küche. Das traf anscheinend für die Tester des "Gault & Millau" zu. Mit denen hatte das Team von Schloss Reichenow zwar gerechnet, aber bis heute wissen sie nicht, wann und wer sie getestet hat. Besonders gefreut hat Jan Henrik Eilers und Mathias Behnke, dass sie das Niveau des Vorjahres halten konnten. Immerhin gab es krankheitsbedingt einen Wechsel in der Küche. Stand dort im vergangenen Jahr noch Boris Eckert, ist es nun Martin Kortschlag. Seit Januar dieses Jahres sorgt er dafür, dass das Restaurant weiterhin einen so hohen Stellenwert bei den Gästen einnimmt.

Restaurant Anziehungspunkt

"Viele Gäste kommen vor allem deswegen", weiß der Hoteldirektor. Und wünscht sich, dass die Hemmschwelle, das Restaurant zu besuchen, in den umliegenden Dörfern und Städten geringer wäre. Gelegenheit, dort zu genießen, ist immer Mittwoch bis Freitag von 16 bis 21 Uhr und am Wochenende von 12 bis 21 Uhr. Und am ersten Adventswochenende (30. November und 1. Dezember) findet wieder der Weihnachtsmarkt vor dem Schloss statt. Auch ein schöner und vor allem stimmungsvoller Anlass, sich dem Hotel und seinen Machern zu nähern. Um dann vielleicht als Gast einmal wieder zu kommen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG