Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hallenfußball
Mit Masche und Kalkül zum Triumph

Geschafft: Die Fußballer des SV Jahn Bad Freienwalde bejubeln den Turniersieg beim eigenen Budenzauber um den Wolfgang-Thiele-Pokal.
Geschafft: Die Fußballer des SV Jahn Bad Freienwalde bejubeln den Turniersieg beim eigenen Budenzauber um den Wolfgang-Thiele-Pokal. © Foto: Udo Plate/MOZ
Udo Plate / 03.02.2020, 06:00 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Jahn Bad Freienwalde heißt der Sieger des Bad Freienwalder Wolfgang-Thiele-Gedächtnisturniers. Im Endspiel triumphierte der Gastgeber mit 2:1 gegen den FC Bomber, einem Team mit Kickern aus Bad Freienwalde, Eberswalde und Wriezen. Rang 3 sicherte sich Pokalverteidiger Grün-Weiß Letschin mit einem 3:2-Erfolg gegen gegen die SG Altglietzen/Falkenberg mit dem Siegtreffer durch Kevin Kühn quasi mit der Schluss-Sirene.

Beide Finalisten hatten sich bereits im letzten Vorrundenspiel der Staffel A gegenüber gestanden. Mit 2:1 gewann der FC Bomber. In dem unter der RegieRicardo Jacoby und seinen Helfern bestens organisierten Turnier blieb der FC Bomber auch in den zuvor absolvierten Vorrundenspielen gegen Grün-Weiß Niederfinow (4:0) und dem von der Urlaubsinsel Rügen angereisten Dreschvitzer SV (3:1) ungeschlagen.

Dementsprechend hievte sich die Bomber-Elf unter der Regie André Diekhoff ins Halbfinale. Der Weg der Jahn-Truppe dorthin gestaltete sich nur unwesentlich schwieriger. Dem 5:1-Erfolg gegen den Dreschvitzer SV ließen Tony Friedrich und Co noch einen 4:1-Erfolg gegen Niederfinow folgen. Das reichte zum Einzug ins Semifinale. Auf der Strecke blieben Dreschvitz, das nur beim 2:1-Erfolg gegen Niederfinow jubeln konnte, sowie als punktloser Gruppenletzter Niederfinow.

Spannender war es in der Gruppe B – zumindest, was den zweiten Platz hinter der dominierenden SG Altglietzen/Falkenberg betraf. In einem packenden Zweikampf setzte sich Grün-Weiß Letschin, punktgleich mit dem Drittplatzierten Hertha Neutrebbin, dank des besseren Torverhältnisses durch. Trennten sich die beiden Kontrahenten  im direkten Duell mit einem 1:1-Remis, hatten die Oderbrücher gegen den Angermünder FC II  nach der zehnminütigen Spielzeit mit 4:2 die Nase vorn. Gegen Altglietzen/Falkenberg setzte es eine knappe 2:3-Schlappe. Zuvor hatte Altglietzen/Falkenberg bereits den Herthanern mit 3:0 das Nachsehen gegeben. Aufgrund einer 0:1-Niederlage gegen Altglietzen/Falkenberg langte es für Angermünde lediglich zum vierten Rang in der Gruppe B.

Jahn im Halbfinale souverän

Das erste Halbfinale zwischen Letschin und dem FC Bomber entschieden Niklas Fritsche und Anton Seyfahrt mit ihren Treffern für das FC-Ensemble. Das Tor von Letschins Johann Gretchichin war nur Ergebniskosmetik. Das zweite Semifinale zwischen Bad Freienwalde und Altglietzen/Falkenberg avancierte zur höchst einseitigen Angelegenheit. Luca Rusche, Paul Masche, Benjamin Schulz und Christopher Szuda sorgten für eine komfortable 4:0-Führung, ehe Marvin Eckhardt der SG-Ehrentreffer zum 4:1-Endstand gelang.

Das Finale stand zunächst im Zeichen der Bomber-Kicker, die durch Nick Hildenhagen mit 1:0 in Front gingen, dann jedoch die Offensivaktivitäten fast einstellten. Die ungeahnte Gunst der Stunde nutzte Jahn-Angreifer Paul Masche, der mit einem Doppelpack Bad Freienwalde zum Turniererfolg schoss.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG