Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Besuchermagnet
Wriezener Village-Festival wechselt nach Bad Freienwalde

Steffen Göttmann / 13.02.2020, 03:00 Uhr - Aktualisiert 13.02.2020, 07:44
Bad Freienwalde (MOZ) Wir haben zwei Jahre lang mit der Baustelle gekämpft, weil viele Besucher nicht wussten, ob sie überhaupt zu uns durchkommen", sagt Frank Fiedler, Leiter des OFFi, das sich seit 15 Jahren in Trägerschaft des Sozialpädagogischen Institutes (SPI) befindet.

Obwohl das Stichwort "OFFi" für die Durchfahrt gereicht hätte, blieben viele potenzielle Besucher dem Haus fern. "Dennoch haben wir es geschafft, gegenüber dem Vorjahr unsere Besucherzahl auf 14 000 zu steigern", sagt Fiedler stolz. 3000 von ihnen entfielen auf externe Veranstaltungen wie Halloween im Schlosspark oder Kindertag auf der Freilichtbühne, aber 11 000 Besucher kamen direkt ins Haus.

Das SPI versuche, den sperrigen Namen Jugend-, Kultur-, Bildungs- und Bürgerzentrum mit Leben zu füllen, indem es jede Sparte bedient. Seit 2008 lockt die beliebte Vortragsreihe "Welt im OFFi" erwachsene Gäste ins ehemalige Offizierskasino der russischen Streitkräfte.

Vielfalt an Themen

Das Spektrum ist breit angelegt und reicht von der Vorstellung der Länder mit Menschen und Kulturen, historischen Themen mit regionalem Bezug bis zu aktuellen politischen Fragen. Am Dienstag um 18.30 Uhr  geht es weiter mit Thomas Berger, der über Sri Lanka zehn Jahre nach dem Bürgerkrieg berichtet.  Berger ist Journalist und arbeitet auch für die Märkische Oderzeitung. Weitere Vorträge folgen am 24. März Interessantes, Einmaliges und Kurioses aus dem Land Brandenburg, am 28. April Glanz und Geschichte Nord-Zyperns und am 26. Mai Schwarzwald – Land der hohen Tannen. Ältere Semester kommen jeden zweiten Mittwoch im Monat von 15 bis 18 Uhr bei der Tanz-Zeit zusammen. Sie können sich bei Schlager, Tango und Wunschmusik dem Paartanz hingeben. "Das ist nichts für Jugendliche", sagt Frank Fiedler.

Familien kommen diesen Freitag beim Familien- und Kinderfasching im großen Saal auf ihre Kosten. Diese Veranstaltung organisiert das OFFi zusammen mit der Freienwalder Karnevalsgesellschaft, sie beginnt um 14 Uhr.

Das Haus will künftig mehr Live-Konzerte veranstalten. Einer der Höhepunkte wird der Auftritt des mazedonischen Dzambo Agusevi-Orchestra. Auf ihrem Weg von Kopenhagen nach Prag macht die Musikgruppe Station in Bad Freienwalde. Laut Veranstalter kommen  "Punks, Headbanger, Jazz-Liebhaber und Weltmusik-Anhänger" auf ihre Kosten. Die Band heizt dem Publikum mit einer Mischung aus Balkan-Musik, Jazz und Funk ein. Ruhigere Töne erklingen am 25. Juli beim Lagerfeuer-Konzert  auf dem Hof. "Einzelmusiker mit Gitarre sind gefragt", sagt  Fiedler.

Als Partner konnte der OFFi-Leiter Martin Genßler, Vorsitzender des Vereins Village Kulturlabor, gewinnen. Der Verein ist von Wriezen ins OFFi gezogen. Genßler ist Frontmann der Gruppe "Helio", die mit dem Verein ebenfalls ins OFFi gezogen ist und dort einen Probenraum bezogen hat. Aufgrund der technischen Ausstattung ist er auch als Aufnahmestudio geeignet.

Netzwerk für Bands

"Wir wollen regionale Bands zwischen Eberswalde, Strausberg und Frankfurt sowie über die Oder hinweg vernetzen", sagt Genßler. Sie sollen im OFFi die Möglichkeit haben, Konzerte zu geben. Sein Verein plane auch ein Label, so dass diese Gruppen CDs produzieren und vermarkten können. Durch die Konzerte komme das OFFi den Menschen entgegen, die sich Live-Konzerte wünschen. "Wir haben genug Platz und Räume", so Fiedler. Der große Saal im Haus biete 500 Gästen Platz. Das OFFi arbeite mit dem Hof-Theater und auch der Oderbruchware zusammen, damit es keine Terminüberschneidungen gebe.

"Das Village-Festival in Wriezen wird es nicht mehr geben", sagt Genßler. Die Wriezener Freilichtbühne biete keine Infrastruktur, weshalb das Festival zu aufwändig sei. Sämtliche Technik müsse installiert werden. Dies sei im OFFi anders, Bühne und Technik seien schon vorhanden. Deshalb solle es im Herbst dort ein Indoor-Village-Festival geben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG