Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weihnachtskonzert
Orgelspiel und Gesang in der Barockkirche

LR SEE / 22.12.2017, 06:00 Uhr
Friedersdorf (MOZ) Am ersten Weihnachtsfeiertag, dem 25. Dezember, lädt die Kirchengemeinde Friedersdorf zum Konzert der Formation "Die Singende Orgel" ein. Präsentiert wird das Programm "Nun freut euch, ihr Christen". Dieses besondere Konzert wird von dem estnischen Bariton Urmas Pevgonen gestaltet. Er wird begleitet vom Organisten Gleb Bubnov. Gemeinsam nennen sie sich "Die Singende Orgel" und freuen sich sehr, mit vielen bekannten Liedern aus der Weihnachtszeit die Gäste in ihr Konzert mit einzubeziehen. Urmas Pevgonen wurde in Tallinn in Estland geboren und studierte Gesang in Tallinn und Berlin. Solo-Auftritte mit klassischem Programm führten ihn in viele Länder Europas. Im Jahre 2009 entdeckte er seine Liebe zur Orgel und gab mit den viel umjubelten Konzerten von "Die Singende Orgel" sein Debüt in Polens Kathedralen. Seit dieser Zeit tritt er mit unterschiedlichen Programmen und großartigen Organisten in Berlin, im Land Brandenburg, in Sachsen-Anhalt, Sachsen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern auf. Auch die eine oder andere Überraschung hält Urmas Pevgonen bereit und singt sich mit seiner unverwechselbaren Stimme in die Herzen der Zuhörer.

Konzert "Die Singende Orgel", Montag, 25. Dezember um 16.30 Uhr, Kirche Friedersdorf

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG