Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußballer laden in die Sporthallen nach Bad Freienwalde, Strausberg, Petershagen, Wriezen und Letschin

Zahlreiche Hallenturniere stehen an

Herr der Turniere und Spiele im Fußballkreis Ostbrandenburg: Spielausschussvorsitzender Dirk Jahn ist bekennender Freund des gepflegten Hallenfußballs
Herr der Turniere und Spiele im Fußballkreis Ostbrandenburg: Spielausschussvorsitzender Dirk Jahn ist bekennender Freund des gepflegten Hallenfußballs © Foto: MOZ/Udo Plate
Udo Plate / 11.01.2018, 19:23 Uhr
Letschin (MOZ) Zahlreiche Hallenfußball-Turniere stehen an diesem Wochenende an. Sowohl im Nachwuchs- als auch im Erwachsenenbereich wird in den Sporthallen der Region auf Tore- und Punktejagd um die begehrten Trophäen gegangen. Außerdem stehen Qualifikationen für das Masters an.

Um Meisterehren, Titel und Qualifikation für das Fußball-Hallenmaster des Fußballkreises Ostbrandenburg geht es gleich an zwei Tagen in der Sporthalle des Strausberger Oberstufenzentrums in der Wriezener Straße. Am Sonnabend bewerben sich aus der Kreisklasse ab 14 Uhr zunächst acht Mannschaften um den Titel. Das sind der SVM Goßen, Rot-Weiß Reitwein, SV Gorgast/Manschnow, Grün-Weiß Letschin II, SG Sachsendorf/Dolgelin, USC Viadrina Frankfurt, Jahn Haselberg und Eintracht Reichenwalde. Gespielt wird in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften, die Spielzeit beträgt 15 Minuten. Der Sieger qualifiziert sich für das Hallenmasters am 3. Februar.

Am Sonntag suchen die Kreisliga-Mannschaften an selber Stelle ab 13 Uhr den Hallenkönig. Mit von der Partie sind allerdings nur sechs Mannschaften: FC Herrensee Strausberg, Blau-Weiß Wriezen II, Spielgemeinschaft Altglietzen/Falkenberg, Hertha Neutrebbin, Grün-Weiß Letschin und BSG Preumant Fürstenwalde. Der Spielmodus lautet am Sonntag "jeder gegen jeden", die Spieldauer beträgt 15 Minuten. Der Sieger qualifiziert sich ebenfalls für das Hallenmasters am 3. Februar an selber Stätte zusammen mit sechs Mannschaften aus der Ostbrandenburgliga.

In der Wriezener Sporthalle Am Schützenplatz startet am Sonnabend ab 10 Uhr mit dem Budenzauber für E-Jugendkicker um den Sparkassencup der zweite Teil der diesjährigen Hallenturnierserie von Blau-Weiß Wriezen. Zugesagt haben der Nachwuchs des FC Herrensee Strausberg, der TSG Einheit Bernau, von Germania Schöneiche, MSV Rüdersdorf, FC Rot-Weiss Neuenhagen und der SG Grün-Weiss Rehfelde. Komplettiert wird das Feld, das zunächst in zwei Staffeln die vier Halbfinalisten ermittelt, mit den beiden Gastgeberteams von Blau-Weiß Wriezen I und II um Cheforganisator und Vizevereinschef Gunar Seidel.

Am Sonntagvormittag gehört die Wriezener Sporthalle den D-Jugend-Talenten. Ab 9 Uhr treffen die Mannschaften des FSV Blau-Weiss Wriezen, FC Herrensee Strausberg, SG Rot Weiss Neuenhagen II, Spielgemeinschaft KSC/Hertha Neutrebbin, Blau Weiss Wriezen II, Preussen Eberswalde II, Grün Weiss Letschin und Jahn Bad Freienwalde beim Fröhbrodt-Cup aufeinander.

Um 14 Uhr ist dann Wriezens Übungsleiter Nick Schröter mit seiner C-Jugendmannschaft Gastgeber für den FC Strausberg, Germania Schöneiche, Fortuna Britz, SG Rot-Weiß Neuenhagen, Union Frankfurt, SV Woltersdorf sowie den Preussen aus Eberswalde. Es geht um den Cup der Märkische Ingenieur Bau. An beiden Tagen stehen den Besuchern zusätzliche Parkmöglichkeiten an der Freienwalder Straße (Schule) zur Verfügung.

In Letschin lädt am Sonnabend die 22. Auflage um den Sparkassencup am Sonnabend ab 13.30 Uhr in die Halle am Sportzentrum. Neben Gastgeber Grün-Weiß Letschin haben die Fußballspieler von Blau-Weiss Wriezen II, Einheit Pankow, Spielgemeinschaft Altglietzen/Falkenberg, FC Eisenhüttenstadt III und eine Auswahlmannschaft von Victoria Seelow zugesagt.

In den Fokus rückt auch einmal mehr die Petershagener Giebelse-Halle. An zwei Tagen steht der Fritze-Cup im Nachwuchsbereich im Mittelpunkt des Geschehens. Am Sonnabend geht es um 9.45 Uhr mit der E-Jugend los. Am Sonntag spielt dann die F-Jugend. Beide Turniere werden etwa bis 15 Uhr dauern. Namhafte Mannschaften kommen auf Einladung der Blau-Weißen. So haben zum Beispiel der 1. FC Union Berlin, 1. FC Magdeburg, die Füchse Berlin und Tennis Borussia Berlin gemeldet. Insgesamt spielen 16 Mannschaften aus fünf Bundesländern.

In die Bad Freienwalder Kurstadthalle laden Übungsleiter Marko Rogow und seine Bambini-Kicker vom SV Jahn Bad Freienwalde am Sonntag zum Hallenkick ein. Neben den gastgebenden Kurstädtern haben Mannschaften unter anderem aus Eberswalde, Wriezen sowie aus der Berliner Peripherie zugesagt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG