Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lesekreis Lebus erinnert an den märkischen Dichterfürsten Theodor Fontane

Lesekreis
Fenster in die Vergangenheit des Oderlandes

Im Lesekreis Lebus zu Gast:: Bernd Kleinhans (v.l.) vom Alt Zeschdorfer Heimatverein und Schauspieler Detlef Bierstedt.
Im Lesekreis Lebus zu Gast:: Bernd Kleinhans (v.l.) vom Alt Zeschdorfer Heimatverein und Schauspieler Detlef Bierstedt. © Foto: Cornelia Mikat
Ingo Mikat / 19.02.2018, 06:15 Uhr
Lebus (MOZ) Der Lesekreis des Heimatvereins Lebus hat an den Schriftsteller Theodor Fontane erinnert. Unter dem Motto: "Mit Fontane im Oderland" las Detlef Bierstedt einen Text aus dem Roman "Vor dem Sturm". Zuvor hatte Astrid Gericke vom Heimatverein an den 120. Todestag des Schriftstellers am 20. September und das anlässlich seines 200. Geburtstages für 2019 geplante brandenburgische Themenjahr "fontane.200" erinnert. Bernd Kleinhans, vom Alt Zeschdorfer Heimatverein "Am Schlosssee", hielt zu Beginn der Veranstaltung einen Einführungsvortrag über das Schaffen des Schriftstellers, seine Lebensbiografie und die Umstände seiner Lebenszeit. Dabei charakterisierte er den Roman: "Vor dem Sturm" als ein hervorragendes Porträt der preußischen Gesellschaft zur Zeit der Befreiungskriege gegen französisch-napoleonische Fremdherrschaft. In den privaten Schicksalen seiner Romanhelden, Bürger, Studenten, Bauern und Adlige, spiegelte Fontane, wie er ausführte, mit präzisem Blick historische Ereignisse und den Zeitgeist seiner Epoche. Das Werk öffne dem unvoreingenommenen Leser ein Fenster in die Vergangenheit. Es zeige zudem einerseits einen Fontane, der offenbar an eine moralische Überlegenheit des Adels glaubte, andererseits aber bereits, mit einer Heirat zweier seiner Romanfiguren über Standesschranken hinweg, alte Gesellschaftsstrukturen in Frage stellte. Der Gegenstand des Romans - die Befreiungskriege - ließen Fontane Raum für umfangreiche Schilderungen militärischer Aktionen. So beinhaltete ein anschließend von Detlef Bierstedt vorgestelltes Kapitel des Buches: "Der Überfall" dann auch einen fiktiven verlustreichen Angriff rebellierender Brandenburger Landwehren aus der Lebuser Region auf eine französische Garnison in Frankfurt(Oder). Für seinen gewohnt brillanten Vortrag mit verteilten Stimmen und sogar mehreren Dialekten erhielt der Schauspieler herzlichen Beifall.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG