Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Siegesserie der Kreisliga-Classic-Kegler der SG Zechin IV reißt gegen Gut Holz Wriezen II

Kegeln
Thomas Willenberg nicht zu bremsen

Nach absolviertem Spiel: Die Keglerinnen der SG Zechin und des KSC Seelow II
Nach absolviertem Spiel: Die Keglerinnen der SG Zechin und des KSC Seelow II © Foto: SG Zechin
UPLATE / 05.03.2018, 05:13 Uhr
Zechin (MOZ) In der Classic-Kegel-Kreisliga scheint sich das Sorgenkind der SG Zechin, das zweite Team, doch noch zu erholen. Zumindest stimmen die Resultate wieder. Nach dem jüngsten Sieg gegen Gut Holz Wriezen gelang nun ein 4:2-Auswärtserfolg bei Traktor Kienitz. In Sachen Holz behielten die Zechiner mit 1929:1902 Holz ebenso die Nase vorn. Zechins Lutz Schröder (507) besiegte Mario Ambos (449), während Christoph Denecke (449) gegen Jens Hohmann (501) unterlag. Im zweiten Durchgang wurden dann die wichtigen Holz für den Sieg herausgekitzelt. Martin Kempf (Ersatz SG Zechin IV, 490) unterlag zwar gegen Denis Ambos (503), aber SG-Kapitän Michael Czerny (483) setzte sich gegen Jens Streich (449) durch und tütete den Erfolg ein.

Der amtierende Kreismeister SG Zechin III siegte mit 4:2-Punkten und 1939:1925 Holz ebenfalls. Erneut ersatzgeschwächt wurde die Partie gegen die dritte Mannschaft des 1. KSC Seelow in Angriff genommen. Maik Genschmar (Ersatzspieler der SG Zechin IV) verlor gegen Bernd Thormann mit 490:454 Holz. Zechins Günter Wolter sorgte mit 502 Holz gegen Seelows Claus-Peter Bogner (434) für den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt erzielte der überragend auftrumpfende Seelower Daniel Schneider 531 Holz. Zwar stemmte sich Zechins Hans-Jürgen Specht mit 496 Holz gegen die drohende Niederlage, zog aber den Kürzeren. Da Falco Specht (487) Seelows Pascal Fudel (470) niederrang, jubelten letztlich die gastgebenden Oderbrücher.

Jede Serie hat ein Ende - diese nicht wirklich neue Volksweisheit erfuhr nun schmerzhaft die SG Zechin IV. Nach einer beachtlichen Siegesserie mussten die Zechiner erstmals wieder eine Niederlage quittieren. Gut Holz Wriezen II demontierte die Zechiner Gäste mit 6:0-Mannschaftspunkten sowie 2126:1898 Holz geradezu. Das Wriezener Feuerwerk wurde durch Dieter Gehrke mit 530 Holz und Thomas Siebert, der 525 Holz erreichte, eröffnet. Souverän und scheinbar ohne Mühe streckten sie Patrick Siedemann (455) und Zechins Kapitän Michael Spiegler (485) nieder. Im zweiten Durchgang kam Wriezens Robert Wagner auf 526 Holz und Thomas Willenberg erzielte mit 545 Holz das beste Ergebnis. Dagegen waren Zechins Gerald Roehl mit 457 sowie Dietmar Schneider, der die magische Marke mit 501 Holz knackte, chancenlos.

Auch die Frauen der SG Zechin verbuchten einen Erfolg gegen den KSC Seelow. Es gelang ein 4:2-Heimerfolg bei einem Stand von 2000:1939 Holz. Zechins Karin Finsel erzielte 478 Holz und Dana Specht 520 Holz, so dass Seelows Mareen Karl (488) gewann, Sieglinde Krahn (499) indes unterlag. Im zweiten Durchgang musste sich Birgit Specht (496) nur mit einem Holz gegen Ilona Jänike (497) geschlagen geben. Dafür glänzte Angelika Schneider (506) gegen Katrin Bittelmann (455).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG