Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dienstag Informationsveranstaltung im Versammlungsraum über der Feuerwehr in Neulangsow

Bauen
Bahn erneuert in Werbig sechs Brücken

Start der Bauarbeiten: Auch die Brücke zwischen Gusow und Werbig wird erneuert. Es wurden bereits Büsche und Bäume gerodet.
Start der Bauarbeiten: Auch die Brücke zwischen Gusow und Werbig wird erneuert. Es wurden bereits Büsche und Bäume gerodet. © Foto: Doris Steinkraus
Doris Steinkraus / 08.04.2018, 06:00 Uhr - Aktualisiert 12.04.2018, 18:22
Werbig (MOZ) Die Deutsche Bahn AG wird in diesem Jahr mehrere Brücken im Gebiet des Seelower Ortsteiles erneuern. Das führt zu Einschränkungen für Anlieger. Am kommenden Dienstag lädt die DB Netz AG, Regionalnetz Ost, zu einer Informationsveranstaltung ein. Sie findet um 18.30 Uhr im Versammlungsraum über der Feuerwehr in Neulangsow statt.

Der Durchgangsverkehr registriert meist nur zwei Brückenbauwerke, das an der Eichenallee zwischen Gusow und Werbig sowie das auf der Landesstraße Richtung Neulangsow. Es gibt jedoch noch weitere drei Bauwerke, die erneuert werden müssen. Insgesamt stehen in diesem Jahr fünf Brückenneubauten sowie die Instandsetzung des Bauwerkes über die L 37 im Investitionsprogramm der Bahn. Für Bahnreisende werde es kaum Einschränkungen geben, versichert die Bahn. Nur in den Sommerferien soll der Bahnverkehr wochenweise unterbrochen werden. Im Straßenverkehr hingegen sind diverse Einschränkungen unumgänglich. Die betroffenen Anlieger werden über Hauswurfsendungen informiert. Bis zum Jahresende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

In einigen Bereichen sind bereits erste Vorarbeiten sichtbar. So wurden – wie am Bahntunnel der Eichenallee – bereits umfangreiche Rodungen vorgenommen. In der Bürgerversammlung können die Werbiger ihre Anfragen an die Vertreter der DB Netz AG richten.

Kritik gibt es seit Bekanntgabe der Sanierungspläne von den Akteuren, die sich für die Weiterentwicklung der Ostbahnstrecke einsetzen. Der Neubau der Brücke am Gusower Weg erfolgt nur eingleisig. Damit nehme man der Entwicklung der Strecke jegliche Zukunftschancen, sieht es Karl-Heinz Boßan, Sprecher der Ostbahn-Gruppe. Möglicherweise gibt es auch dazu am Dienstagabend Antworten seitens der Bahn-Vertreter.(dos)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG