Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Minigolfanlage eingeweiht

Drei Tage
Dorffestspiele einen alle Generationen

Ingo Mikat und Ulf Grieger / 26.06.2018, 06:00 Uhr
Neutrebbin (MOZ) Drei Tage lang wurde in Neutrebbin gefeiert. Höhepunkte der  Dorffestspiele waren der Seniorennachmittag am Freitag, das Hertha-Jubiläum am Sonnabend und die Einweihung der Minigolfanlage am Sonntag.

Die Neutrebbiner haben auch zu ihren Dorffestspielen gezeigt, warum sie als familienfreundlichstes Dorf Brandenburgs ausgezeichnet wurden. Alle Generationen feierten gemeinsam. Zum Sommerfest der Senioren des Amtsbereiches Barnim-Oderbruch erfreuten am Freitag an der Liebesinsel Kita- und Hortkinder sowie Schlagersängerin Claudia Gerlach. Abends sorgte die Band „Monte Cristo“ auf dem Friedensplatz mit Pop und Rock für ausgelassene Stimmung. Am Sonnabend organisierte KSC Neutrebbin der ein großes Sportfest mit Fußballturnier und Familienstaffeln. Zudem ermittelte der Verein die Dorfmeister im Torwandschießen sowie Pistole- und Luftgewehrschießen. Sieger des Fußballnachwuchsturniers wurde die Mannschaft KSC I vor den Buckowern und der Mannschaft aus Fredersdorf-Vogelsdorf. Rund um die Wettbewerbe gab es Angebote des CVJM für die Jüngsten.

Zuvor allerdings gab es ein Hoch auf Herthas Präsident Hans-Dieter Voigt, der an diesem Tag Geburtstag hatte. Mit ihm feierte der ganze Traditionsverein  den 95. Gründungstag. Aus diesem Anlass gab es für besonders engagierte Vereinsmitglieder und Partner die Hertha-Ehrennadel in Silber. In Gold wurde sie an Arno Weber, Hartmut Fahl und Karl-Heinz Höhne verliehen. Bürgermeister Werner Mielenz würdigte den Sportverein als einen „Verein, der seinesgleichen sucht.“ Über viele Jahre hinweg sorge er dafür, dass viele Dorfbewohner sportlich aktiv sind. Hans-Dieter Voigt erinnerte in seiner Festansprache an den langjährigen Bürgermeister Hans Merkel, der sich maßgeblich dafür eingesetzt hatte, dass die Hertha-Sportanlage 2002 modernisiert werden konnte.

Bernd Miserius und  Andreas Kroll vom Vorstand des Fußballkreises Ostbrandenburg überreichten Ehrennadeln des Verbandes an Hans-Dieter Voigt (in Gold) und Uwe Fahl (in Bronze): Sie würdigten die Verdienste der beiden. Am Abend trafen Neutrebbiner Fußballer bei Freundschaftsspielen auf eine Jugendmannschaft aus Frankfurt und der polnischen Partnergemeinde Zabor. Die polnischen Gäste gewannen und konnten sich über ein Fass Bier freuen.

Der Sonntag begann mit der Einweihung einer neuen Minigolf-Anlage. Werner Mielenz dankte zahlreichen Sponsoren sowie allen Bürgern, die in den letzten zwei Jahren an der Verwirklichung des Projektes mitarbeiteten. Die gebrauchte Minigolfanlage hatte die Gemeinde von Peter Schwefel erworben. Bei ihrer Sanierung und der Einrichtung ihres neuen Standortes halfen zahlreiche Handwerksbetriebe des Ortes kostenlos. Zur Eröffnung der neuen Freizeit-Sportstätte am künftigen Gemeindezentrum wurde mit Sekt angestoßen. Es spielte ein Fanfarenzug aus Marzahn.

Anschließend traten in der Ortsmitte auf dem Friedensplatz ein polnischer Chor und ein Tanz-Duo auf. Die exzellenten Hobby-Künstler gehörten zu einer an den Dorffestspielen teilnehmenden 40 Personen umfassenden polnischen Delegation der Partnergemeinde Zabor.

Werner Mielenz und der Bürgermeister Zabors, Robert Siedernuk, bekräftigten auf der Festbühne ihre Absicht, im September in Zabor einen Freundschaftsvertrag ihrer Orte zu unterzeichnen.  Das kulturelle Programm setzte Stimmenimitator und Parodist „Hawk“ mit einem Feuerwerk beliebter Pop-Songs, Schlager und Evergreens fort. Zur Unterstützung seines Auftritts holte er sich einige Männer der polnischen Gäste, darunter Zabors Bürgermeister, auf die Bühne und gestalte mit ihnen einen umjubelten Playbackauftritt der beliebten „Smokys“ und „Puhdys“. Die Dorffestspiele beendeten Programme des Bauchredners Alpar Fendo, ein Musik- und Comedy-Programm.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG