Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Besucher bestaunen in Neuhardenberg alte und moderne Technik der Feuerwehren und Hilfsorganisationen

Kreistitel
Feuerwehrnachwuchs bestens aufgestellt

Doris Steinkraus / 01.07.2018, 20:22 Uhr
Genschmar (MOZ) Die Feuerwehr Genschmar war Gastgeber der 23. Kreismeisterschaften der Jugendfeuerwehren. Mehr als 300 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern kämpften um ein Ticket für die alle zwei Jahre stattfindenden Landesmeisterschaften am 7. September in Seelow.

Um das Bad im Wasserbottich kommt Betreuerin Susann Pawlick dann doch herum. Sie hatte ihren Mädchen aus Trebnitz und Jahnsfelde diese Gaudi versprochen, wenn sie gewinnen. Das klappt dann doch nicht. Aber im 100-m-Lauf gibt es einen super zweiten Platz durch Paula Runge. Für die  13- bis 14-Jährigen zählt vor allem das Mitmachen. „Wir unterstützen uns gegenseitig, sind einfach eine gute Truppe“, berichtet die 15-jährige Lara Hensel aus Trebnitz. Seit drei Jahren gehört sie zur Jugendwehr. Zweimal in der Woche trainieren sie. Die Atmosphäre sei einfach toll, bestätigt Paula Runge. Die 13-Jährige ist erst seit einem halben Jahr dabei.

Auf dem großen Sportplatz in Genschmar haben die Besten der Meisterschaften aus den Bereichen Seelow, Strausberg und Bad Freienwalde ihre Pavillons aufgeschlagen. Sie machen sich gegenseitig Mut, feuern ihre Wettkämpfer an. „Die Stimmung ist bestens“, lobt Kreisjugendwart Janko Poplien von der Seelower Feuerwehr. Am Morgen hatte zur Eröffnung auch der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Klaus-Peter Püschel, alles Gute gewünscht. Der Nachwuchs ist wichtig, um auch künftig noch genügend gut ausgebildete aktive Einsatzkräfte in den Wehren zu haben, wissen die Verantwortlichen.

In Märkisch-Oderland gibt es 75 Jugendwehren mit rund 1200 Mitgliedern. „Wir sind derzeit gut aufgestellt“, resümiert Poplien. Es sei vor allem das Verdienst vieler Frauen und Männer in den örtlichen Wehren, die als Jugendwarte die Gruppen trainieren, sie ausbilden und immer wieder anspornen. In manchen Wehren machen schon Siebenjährige mit. Wettkämpfe gibt es aber erst ab acht Jahren.

Hauptkampfrichter Siegbert Schulz von der Seelower Feuerwehr bescheinigt dem Nachwuchs viel Ehrgeiz. „Es geht um die Landesmeisterschaften. Alle wollen ganz vorn landen“, sagt er. Und da fließe dann auch schon mal manche Träne, wenn es nicht so klappt wie im Training oder wegen zu viel Hektik eine Wettkampfvorschrift nicht eingehalten und das Team deshalb disqualifiziert wird.

Die Wettkampfbedingungen seien bestens, lobt der Bad Freienwalder Bereichsjugendwart Guido Ball. Genschmar sei bekannt für engagierten Feuerwehrsport. Innerhalb der kreislichen Leitungsebene waren alle dankbar, dass Genschmar es übernommen hatte, die Kreismeisterschaften auszurichten. Dazu gehöre letztlich viel Vorbereitung, betont Ball. Golzows Amtsbrandmeister Andreas Zwick freut sich über das Lob. Die Genschmarer hatten mit der Golzower Wehr alles bestens hergerichtet. Auch die Versorgung der über 300 Teilnehmer sicherten die Genschmarer mit dem Förderverein der Feuerwehr selbst.

Ermittelt wurden die Besten in der Gruppenstafette, im 5x80-m-Hindernislauf, im Löschangriff und in der Einzeldisziplin 100 m (mit Strahlrohr und Schlauch über einen Balken). Wie schon bei den Bereichsausscheiden zeigte sich am Ende, dass es keine in allen Altersklassen dominierende Jugendwehr gibt. „Das ist auch das Interessante. Jede Wehr hat Chancen“, so Janko Poplien. Man sehe in den Wettbewerben immer, wo gerade eine neue Altersklasse heranwächst. Die Siegerpokale in der Gesamtwertung (alle Wettbewerbe zusammen) holen in den einzelnen Altersklassen Buckow, Golzow, Libbenichen und Eggersdorf bei Müncheberg.

Ergebnisse

Gruppenstafette U 10  m/w: 1. Golzow vor Zinndorf, Bad Freienwalde, Neuenhagen Insel/Bralitz, Zinndorf/Werder, Lebus

100-m-Lauf

AK 10-14 m: 1. Florian Glatzer, 2. Lennard Schinkel, 3. Jonas Glatzer (alle Golzow)

AK 10-14 w: 1. Victoria Hentschel (Golzow), 2. Paula Runge (Trebnitz), 3. Nour Elhuda Alahmad (Golzow)

AK 15-18, m: 1. Johann Plötz (Müncheb./Egg), 2. Tom Schmeer (Petershagen), 3. Edgar Bartel (Münch./Egg)

AK 15-18 w: 1. Lilly Götze (Libbenichen), 2. Hannah Etiene (Zinndorf), 3. Michelle Erler (Feuerwehr Müncheberg)

Gesamtplatzierung

AK 15-18 Jahre, m: 1. Eggersdorf/Müncheberg vor Petershagen I, Letschin, Bad Freienwalde, Buckow/Strausberg, Neuenhagen Insel/Bralitz, Müncheberg und Petershagen II

AK 15-18 Jahre, w: 1. Libbenichen vor Zinndorf, Lebus, Müncheberg, Trebnitz/Jahnsfelde

AK 10-14 Jahre, m: 1. Golzow vor Dolgelin, Lebus, Neuenhagen Insel/Bralitz, Müncheberg, Leuenberg, Bad Freienwalde, Buckow und Zinndorf

AK 10-14 Jahre, w: 1. Buckow vor Letschin und Golzow

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG