Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und Simona Koß auf Rundreise durchs Oderbruch / Schwerpunkt Tourismusentwicklung

Ministervisite
Schilder-Streich und Verlierer-Gefühle

Ines Weber-Rath / 17.08.2018, 08:45 Uhr
Reitwein/Küstrin-Kietz/Kienitz (MOZ) Die Förderung von Tourismus und Gewerbe stand am Donnerstag im Mittelpunkt einer Rundreise von Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) durchs Oderbruch. Eingeladen hatte ihn seine Parteifreundin Simona Koß (MdL).

Wie sollen Radtouristen den Weg in die Gaststätte und Pension nach Reitwein finden, wenn das Landesumweltamt keine Schilder am Abzweig des Oder-Neiße-Radweges zulässt? Tausende Euro für die von der Behörde geforderte Baugenehmigung für ein Schild werde er nicht bezahlen, erklärte Ulrich Lindow in der Runde mit Minister Gerber in seiner Pension „Zur alten Scheune“. Lindow und seine Frau Christina haben die verfallene Scheune auf ihrem Hof ab 1995 ausgebaut. Doch seit Jahren geht die Zahl der Radtouristen, die vom zwei Kilometer entfernten Fünf-Sterne-Radweg zu ihnen abbiegen, zurück.

Jetzt registrieren und weitere fünf Artikel kostenlos lesen

Vielen Dank, dass Sie uns so gerne besuchen! Sie haben bereits Ihre 5 Gratis-Artikel gelesen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und lesen Sie weitere fünf Gratis-Artikel.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG