Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rund 200 Gäste besuchten das Präventionskonzert des Landespolizeiorchesters in der Oderbruchhalle

Konzert
Ein Hauch von „007“ in Golzow

Eva-Maria Lubisch / 27.02.2019, 21:30 Uhr
Golzow (MOZ) „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“. Unter diesem Motto präsentierte das Landespolizeiorchester Brandenburg am Dienstagnachmittag mit seinen musikalischen Mitteln das neue Präventionsprojekt für Senioren in Golzow.

Organisator Klaus-Dieter Lehmann und Bürgermeister Frank Schütz konnten in der Oderbruchhalle Golzow rund 200 Gäste aus der Region begrüßen. Moderator Thomas Petersdorf und die Präventionsbeauftragte der Polizeiinspektion von Märkisch-Oderland, Manuela Wieder, führten durch das  Programm. Bekannte Kriminalmelodien aus Funk, Film und Fernsehen wie zum Beispiel Polizeiruf 110 „Titelmusik“ von Hartmut Behrsing, „Kriminaltango“ und „Mackie Messer“ aus „Kriminelles“ sowie „Derrick“ und „James Bond 007“ und mehr spielte das Orchester unter Leitung und Ideengeber des Projektes, Jürgen Bludowsky.

Zwischen den Musikstücken informierte Kriminalkommissarin Manuela Wieder – sie leitet an den Schulen der 1. bis 7. Klassen auch den Präventionsunterricht – kleine Beiträge zu den Themen „Falscher Polizist“, „Enkeltrick“ und „Haustürgeschäfte“. Anhand von Beispielen berichtete sie von  Fällen, die sich im Zeitraum 2017 und 2018 im Inspektionsbereich zugetragen haben und angezeigt wurden: So erhielt eine Person einen Anruf von einem angeblichen Polizisten. Der erklärte ihr, dass ihr Geld auf der Sparkasse nicht sicher sei. Aufgrund dessen holte sie ihre Ersparnisse in Höhe von 16 000 Euro von der Sparkasse (in 500er Scheinen) ab und legte sie in ein Buch. Dann verpackte sie es in einem Paket und schickte es an die vorgegebene Adresse des Betrügers. Kurz danach kamen der Frau Zweifel. Sie vertraute sich der Polizei an, die dann das Paket rechtzeitig, bevor es zum Empfänger kam, abfing. Das Geld konnte zurückgegeben werden.

Kein Glück hatte eine Rentnerin, die auch einen Anruf erhielt und sich vom angeblichen Verwandten täuschen ließ. Der Betrüger gab vor, in Slubice eine Grundstücksschuld bezahlen zu müssen. Das Geld in Höhe von 50 000 Euro brachte die Frau mit dem Taxi nach Polen. Am Abend vertraute sich die Rentnerin ihrer Tochter an. Doch da war es leider zu spät.

Hauptkommissarin Wieder fragte in den Saal: „Und was machen Sie, wenn Sie solch einen Anruf erhalten?“ Eine Besucherin antwortete, dass es immer wichtig sei, eine Person mit einzubeziehen.

„Die Einsamkeit der Leute wird ausgenutzt. Aber ein fitter Geist lässt sich nicht betrügen“ so die Präventionspolizistin. Sie berichtete, dass diese Veranstaltungen für ältere Generationen immer mehr Anklang finden. Die Zielstellung des Projektes sei es, Seniorinnen und Senioren Tipps und Ratschläge zur vorbeugenden Kriminalitätsbekämpfung zu geben. Sie sollen Gefahren im Alltag erkennen und sie durch richtiges Verhalten vermeiden. Durch präventive Einflussnahme will die Polizei zur Festigung des Rechtsbewusstseins, zur Verstärkung des Sicherheitsgefühls, zur intensiveren Sensibilisierung für Gefahrensituationen und zum vertrauensvollen Miteinander von Bürgern und Polizei beitragen. Manuela Wieder gab den Gästen einige Regeln mit auf den Weg: Keine Fremden in die Wohnung lassen! Die Tür immer abschließen, Sperrbügel oder Kette benutzen!  Gegensprechanlage verwenden! Türspion benutzen oder aus dem Fenster schauen! Ausweis zeigen lassen und gründlich prüfen! Keine Verträge an der Haustür abschließen oder   Rücksprache mit Vertrauenspersonen halten.

Auch ein Fernsehteam vom ZDF war beim Konzert anwesend. Gedreht wurde für eine neue Golzow-Dokumentation, die am 4. Juni um 20.15 Uhr im ZDF gezeigt wird.

Kontakt:  Die Polizeiinspektion Märkisch-Oderland Notruf: 110 Direktruf: 03341 333-0, Präventionsberater für Haus- und Wohnungssicherung: Rüdiger Wantzlöben, Tel. 03341 330 1085

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG