Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kegeln
SG Zechin kann noch Zweiter werden

Karsten Glatzer / 14.03.2019, 02:45 Uhr
Zechin Der KV Lauchhammer gastierte am 17. Spieltag der Verbandsliga im Classic-Kegeln bei der zweitplatzierten SG Zechin, die das Hinspiel für sich überraschend entschied und somit wichtige Tabellenpunkte aus den Landkreis Oberspree-Lausitz entführte. Folglich waren die Gäste auf Revanche aus.

Nach dem Hinspielsieg gewannen die Oderbrücher nun auch das Rückspiel auf der heimischen Anlage mit 6:2 und 3280:3266 Holz.

Die Zechiner starteten hervorragend in die Partie, da sowohl Karsten Trabs (564) als auch Thomas Buchholz (540) beachtliche Zahlen auf die Anlage schmetterten. Beide SG-Akteure siegten in ihren Duellen souverän mit insgesamt 7,5:0,5-Satzpunkten, so dass Lutz Mittag (519) und Gerald Wobst (525) letztendlich chancenlos blieben.

Im Mitteldurchgang holte Lauchhammer zum Gegenschlag aus. Philip Kosmalla brillierte mit sehr guten 565 Holz und brachte sein Team zurück ins Spiel. Dagegen hatte Andy Seidemann (525) das Nachsehen. Dennoch erwischte KVL-Schlüsselspieler Philipp Strehl mit 515 Holz einen eher durchwachsenen Tag und gab seinen Duellpunkt ab. Damit lagen die Zechiner mit 3:1-Mannschaftspunkten und mit einem Plus von 29 Holz in Führung.

Im letzten Durchgang nahm die Partie noch mal richtig an Fahrt auf und glänzte mit Spitzenergebnissen auf beiden Seiten. Den Anfang machte Lauchhammers Andreas Meyer, der es auf fantastische 569 Holz brachte. Damit schlug er Zechins Karsten Glatzer (546) und die Chancen auf eine Revanche der Gäste stieg. Sein Teamkollege Matthias Pohl legte die Messlatte mit formidablen 573 Holz noch ein Stück höher. Gegen einen erbittert kämpfenden Marco Specht sah es nach der Hälfte des Duells für einen weiteren Erfolg des KVL aus, aber Specht erlebte nochmals einen Leistungsschub und eroberte seinen ersten Satzpunkt.

Auf der letzten Bahn schwächelte der bis dato führende Pohl und Specht nutzte seine Möglichkeit, an seinem Gegner vorbeizuziehen. Mit den letzten Würfen zog Specht tatsächlich vorbei und drehte das Match zu seinen Gunsten und erzielte großartige 581 Holz, die am Ende den Bestwert der Partie darstellen. Nach einem dramatischen Schlussdurchgang behauptete die SG Zechin ihren zweiten Platz in der VBL.

Somit treffen am letzten Spieltag der letztlich schon feststehende Meister, BSV Grün-Weiß Friedrichshain, und die SG Zechin als Zweiter der Liga aufeinander. Für die Männer aus Zechin geht es also noch um die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG