Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mithilfe vieler Vereine und Unterstützer wurde am Sonnabend in Küstrin-Kietz das Dorffest gefeiert.

Gemeinschaft
Sport, Spiel und viel gute Laune

Eva Maria Lubisch / 12.08.2019, 08:00 Uhr - Aktualisiert 12.08.2019, 08:12
Küstrin-Kietz (Freie Autorin) Mit einem spannenden Volleyballturnier startete am sonnigen Samstagvormittag das Dorffest auf der Wiese hinter dem Kulturhaus. "Fünf Mannschaften, so viele wie noch nie, darunter vier junge Frauen, kämpfen um den heiß begehrten Dorfpokal", freute sich Astrid Bialek, die Vorsitzende vom Verein "Schöner Leben in Küstrin-Kietz", welche den Wettbewerb organisierten. Schiedsrichter war Sportlehrer Wolfgang Henschel.

Mit einem Volleyballturnier, vielen Mitmach-Angeboten für Jung und Alt sowie einer Buch-Lesung und reichlich Kinder-Spaß haben Gemeinde, Vereine, Freiwillige Feuerwehr und Jugendclub wieder für ein abwechslungsreiches Dorffest in Küstrin-Kietz (Küstriner Vorland) gesorgt. Besucher kamen reichlich.
Bilderstrecke

Dorffest in Küstrin-Kietz 2019

Bilderstrecke öffnen

Gratis-Eis für die Kinder

Doch auch viele Vereine, die Freiwillige Feuerwehr und der Jugendclub sorgten für ein buntes, sportliches und spaßiges Mit-Mach-Programm für Jung und Alt. "Für unsere 700 Einwohner und die Besucher wollen wir den Charakter des Dorffestes erhalten und erheben keinen Eintritt. Jedes Kind bis 12 Jahre erhält kostenlos ein Eis von der Gemeinde. All dieses ist nur möglich durch den engen Kontakt und der Zusammenarbeit mit den Vereinen", sagte stolz der neue Ortsvorsteher Norbert Bialek. Er wurde durch Bürgermeister Werner Finger und der neuen Amtsausschussvorsitzenden Gudrun Wurl offiziell vorgestellt und der langjährige Ortsvorsteher Gerhard Schwagerick verabschiedet.

Die Gute-Laune-Fee Nine Mond & Professor Knolle von der Rolle überraschten die jüngsten Gäste mit einem bunten Programm. Sie sangen, tanzten und spielten vor und auf der Bühne mit bunten Luftballons. Kinderschminken von Nancy May mit Tochter Leni (9) vom Jugendclub war ebenso beliebt wie die große rote Hüpfburg. Für sportlichen Wettbewerbe sorgten die Mitglieder vom Dart-, Tischtennis- und Anglerverein im Kulturhaus. In der guten Kaffeestube hatten 31 Mitglieder vom Seniorenverein mehr als 20 Sorten leckeren Kuchen gebacken. "Wir freuen uns immer über diese Aktion und dass unser Angebot so gut angenommen wird", sagte Renate Haack. In seiner Manuskriptlesung über die Spionage auf dem Kietzer Bahnhof begeisterte Autor Paul Rehfeld etliche Zuhörer. Sein Buch "Grenzbahnhof" wird im kommenden Frühjahr erscheinen. DJ Flocki moderierte gekonnt durchs Fest und lockte zur fortgeschrittenen Stunde auch zum Tanz. Kulinarisch versorgte der Imbissbetreiber Jörg Kühl und sein Team aus Manschnow die Gäste.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG