Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eine lebendige Dorfmitte haben Studenten der TU Darmstadt gemeinsam mit Einwohnern während ihrer Sommerschule geschaffen.

Projekt
Golzower nehmen Laden an

Ulf Grieger / 20.08.2019, 08:00 Uhr - Aktualisiert 20.08.2019, 09:54
Golzow (MOZ) Mit einem "Markt der Möglichkeiten" und einem Buffet sowie einer feierlichen Übergabe des neuen Dorftreffpunkts mit Laden und dem ebenso originellen wie funktionellen Mobiliar haben die Studenten der TU Darmstadt und die Handwerker des Bauzirkus ihre Golzower Sommerschule beendet.

Dorfmitte ringsum belebt

Der Golzower Dorfplatz schien am Sonntag etwas enger zusammengerückt. Angefangen vom Honig-Hofladen über den Imbiss, die reaktivierten Sitzgruppen von Odega bis zum Restaurant von Eis-Alex ergab die Dorfmitte mit dem neuen Dorfladen und dem Backofenstand von Bäckermeister Claas Baumgärtel einen fast geschlossenen, lebendigen Kreis in der Dorfmitte. Der Markt, der schon am Mittwoch zahlreiche Neugierige angelockt hatte, war nun wieder ein Mekka der Golzower. Diesmal gab es in den zweckmäßig gebauten neuen Regalen eine große Vielfalt an "Golzower Bückware". Eingeweckte "DDR-Ananas", Gurkensirup, florale Kunstwerke von Simone Völkel, "Segler-Kaffee" aus Vierlinden bot Celina Schäfer an, während andere Studenten Kräuter für eine "Frankfurter Grüne Soße" hackten. Diese "Baustellen-Aktion" wurde zu Gunsten der Renovierung der alten Sitzgruppen veranstaltet. Das überdachte Gestühl hatte der Sportverein einst der LPG geschenkt. Der Nachfolgebetrieb Odega, der die Sommerschule in vielerlei Hinsicht unterstützte, hat sie dem Dorf zurückgegeben. Der Sportverein Golzow will sie nun wieder für das Dorf herrichten. Die Materialkosten wurden durch die Marktbesucher gespendet. Einen Euro gaben sie pro Minute Kräuter-Hacken.

Iman Charara und Christoph Muth, die beiden Projektkoordinatoren, sowie Professorin Nina Gribat zogen eine fast schwärmerische Bilanz der Sommerschule. Die Erwartungen an das Engagement der Golzower seien weit übertroffen worden. Dank der Arbeitszeiten vormittags und am späten Nachmittag hätten die Einwohner stets mitverfolgt, wie es voranging. "Viele haben geholfen, ob mit Nahrungsmitteln, mit handwerklichem Können oder oder auch Material", erklärten sie zur Übergabe am Sonntagabend dankbar. Etliche haben sich an den Nähaktionen beteiligt. Eine Bestellkooperative ist geplant.

Mit einem „Markt der Möglichkeiten“ und einem Buffet sowie einer feierlichen Übergabe des neuen Dorftreffpunkts mit Laden und dem ebenso originellen wie funktionellen Mobilar beendeten die Studenten der TU Darmstadt und die Handwerker des Bauzirkus ihre Golzower Sommerschule. Die Vorstellungen, wie es weitergeht, haben sich konkretisiert.
Bilderstrecke

Golzower übernehmen Dorfladen

Bilderstrecke öffnen

Abends wurden auch die einzigartigen Möbelstücke vorgestellt, die ausdrücklich zum Nachbauen gedacht sind. Neben den Verkaufsregalen sind das Schränke für die Vereine. Klaus-Dieter Lehmann vom Seniorenverein und Ines Mischker von "Golzower für Golzow" erhielten die Schlüssel dafür. Es gibt Stühle, die in Hocker verwandelt werden können und einen Tisch, der sich zur großen Tafel umbauen lässt. Die Senioren wollen ihre Zirkelarbeit in den Laden verlegen, erklärte Lehmann, der besonders oft im Arbeitseinsatz war. Bürgermeister Frank Schütz, er überreichte Kalender mit Oderbruchfotos von Janina Briesemeister an jeden Sommerschul-Teilnehmer, erklärte, dass die Gemeindevertreter künftig im Laden tagen wollen. Neben diesen beiden Nutzungsarten gibt es mehrere Wege, wie es mit der Einrichtung weitergeht. Zum einen wird es am 26. August eine "Vereinigung" von Bäckerei- und Ladenraum geben. Dann wollen Stefan Elsholz und Klaus-Dieter Lehmann eine Verbindung zwischen den Objekten schaffen, die bei Bedarf zugestellt werden kann.

Es gibt auch das Angebot, dass sich Mitarbeiter der Bäckerei um den Laden kümmern könnten. Ebenso hat sich ein aus Norwegen nach Golzow gezogener Übersetzer bereiterklärt, das Haus offen zu halten. Und Blumenkünstlerin Simone Völkel aus Manschnow will Kurse anbieten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG