Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Kirchengemeinde Gorgast-Golzow feierte Sonntag den 60. Geburtstag ihrer "Gorgaster" Und ganz nebenbei wurde sich für kommende Aufgaben gerüstet.

Jubiläum
Große Party für 60-Jährige

Ulf Grieger / 10.09.2019, 07:00 Uhr
Gorgast (MOZ) Mit einem Fest unter dem Motto "Die Kirche gehört ins Dorf" hat die Kirchgemeinde mit vielen Gästen, darunter Bundestagsabgeordneter Hans-Georg von der Marwitz, die Landtagsabgeordnete Kristy Augustin (CDU) und Vizelandrat Friedemann Hanke das Gorgaster Kirchjubiläum gefeiert. Vor 60 Jahren war der Neubau als einer der ersten in der DDR eingeweiht worden. Viele Gorgaster hatten daran mitgebaut.

Pfarrer Daniel Dubek (34) machte deutlich, dass 60 Jahre für eine Kirche noch kein Alter sind. Mit jugendlicher Aufbruchstimmung sollen nun auch die aktuellen Probleme angegangen werden. Mit dem Zitat aus dem Markus-Evangelium "Kommt, wir wollen ans andere Ufer übersetzen!" setzte sich Dubek mit der landläufigen Auffassungen auseinander, dass die Kirche ein "Auslaufmodell" sei. "Gottesdienst  – lohnt sich das noch?", fragte der für acht Kirchen und neun Dörfer zuständige Seelsorger. Er nahm das Bild von der biblischen Seefahrt zum Vorbild, um dem "Auslaufmodell" eine ganz andere, maritime Bedeutung zu geben. Die Kirchgemeinde sei in Begriff, den sicheren Hafen zu verlassen und in neue Gefilde aufzubrechen als ein im Auslaufen begriffenes Schiff. Ein Gedanke übrigens, den der einstige Superintendent Siegfried Ringhandt auch beim Altarbild der Winterkirche im Gorgaster Pfarrhaus dargestellt hat. Agnes Maria Bull, stellvertretende Superintendentin, hatte sogar ein Schiffsmodell mitgebracht, dessen Segel mit einem Lichterkreuz verziert ist.

"Die Kirche gehört ins Dorf. Ebenso gehört das Dorf in die Kirche", machte Golzows Amtsausschussvorsitzende Gudrun Wurl in ihrem Grußwort deutlich. Angesichts der Wahlergebnisse sei es wichtig, dass man das Vertrauen der Bürger in die Politik wiedergewinne. Bürgermeister Werner Finger gratulierte im Namen der Gemeinde. Pfarrer Dubek bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, wie Günter Wurl, der seit 40 Jahren als Lektor wirkt.

Kärtchen mit neuen Ideen

Wie sehr Dorf und Kirche zusammengehören, das war im Anschluss beim Gemeindefest zu erleben. Die Straße zwischen Kirchhof und Pfarrhaus wurde zum Marktplatz. Dort präsentierte Gärtner Martin Arndt Herbstpflanzen. Imker Manfred Kruse hatte ganze Völker mit an die Friedhofsmauer gebracht. Immer wieder auch von der Jugend dicht umlagert war der Stand von  Steinmetz Thomas Wieland Albrecht. Jeder konnte sich selbst einmal im Kunsthandwerk versuchen. Am Steinbackofen zog Konditormeister Gerhard Falk die Kinder in den Bann, die dort allerlei Gebäck selbst herstellen konnten. Und einige Handwerker hatten sich zusammengetan und eine Bastelstraße für klingende Windspiele erstellt. Im mobilen Klub "Blauer Bus" stellte Damaris Schröder die Jugendarbeit vor.

In der Winterkirche zeigte Reinhard Schade die von Mario Hohlfeld erstellte Dokumentation zur Kirchengeschichte. Die Autoren der Gorgaster Dorfchronik um Familie Pohl zeigten eine Powerpoint-Show zur Kirche. Ihre Anregungen für den künftigen Kurs und die Arbeit an Bord des Gemeindeschiffes schrieben die Gäste auf Kärtchen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG