Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Kroos-Elf gastiert bei Victorianern

Gehen am Wochenende wieder getrennte Wegen: Victoria Seelows zuletzt stark haltender Schlussmann Pavels Dorosevs (links) und Strausbergs Angreifer Christoph Skade, der in dieser Szene im Laufduell den Kürzeren zieht.
Gehen am Wochenende wieder getrennte Wegen: Victoria Seelows zuletzt stark haltender Schlussmann Pavels Dorosevs (links) und Strausbergs Angreifer Christoph Skade, der in dieser Szene im Laufduell den Kürzeren zieht. © Foto: Udo Plate
Udo Plate / 22.11.2019, 06:00 Uhr
Seelow (MOZ) Während Kreiskonkurrent FC Strausberg bereits am Sonnabend ran muss, können die Oberliga-Kicker von Victoria Seelow noch bis zum Sonntag ganz entspannt die Füße still halten.

Für Strausbergs Balltreter geht es nach dem 2:0-Heimerfolg gegen die Elf von Lok Stendal sowie dem folgenden 1:1-Auswärts-remis im vorgezogenen Punktspiel bei Victoria Seelow mit frischem Selbstvertrauen zum Ludwigsfelder FC. Die Platzherren mit den auch in hiesigen Gefilden bekannten Matt­häs-Brüdern Florian und Felix kommen nach dem Pokal-Überraschungscoup gegen Energie Cottbus ebenfalls gestärkt daher. Doch Bange machen gilt für Strausbergs neuen Übungsleiter Oliver Richter nicht: "Ich war mit dem Auftritt meiner Schützlinge in Seelow über weite Strecken durchaus einverstanden. In Sachen Einsatz, Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten war schon ein Fortschritt zu sehen. Ich bin guter Dinge, auch wenn es sicherlich in den kommenden Wochen den einen oder anderen Rückschlag zu verkraften geben wird", hatte der neue Strausberger Sympathieträger bereits direkt nach dem Derby erkannt.

Strausberg formverbessert

Keine Frage: Die zuletzt stark verbesserten Auftritte sollten der FC-Truppe um Chefcoach Oliver Richter Mut machen. Die Begegnung im Ludwigsfelder Waldstadion wird vom Hermsdorfer Unparteiischen Denis Waegert um 13.30 Uhr angepfiffen.

Die Victorianer erwarten dann am Sonntag mit dem Greifswalder FC das nächste Liga-Schwergewicht in der heimischen Sparkassenarena ab 13.30 Uhr. Die Unistädter um Übungsleiter Roland Kroos, den Vater von Nationalspieler Toni, der seine Brötchen bei Real Madrid verdient sowie Felix, der beim Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin unter Vertrag ist, rangieren aktuell mit drei Zählern Rückstand hinter Tabellenführer Hertha Zehlendorf auf Platz 3 des Gesamtklassements.

Hoffen auf Fanunterstützung

"Wir haben bereits gegen Tennis Borussia Berlin beim knappen 1:0-Erfolg gezeigt, dass es für uns an einem guten Tag auch gegen die wirklich Großen etwas zu holen gibt. Natürlich sorgt der Verlauf derartiger Spiele wie eben gegen Tennis Borussia oder auch Strausberg schon für einiges Herzklopfen auf der Trainerbank. Da ist es von Vorteil, dass ich sehr wohl über einen stabilen Kreislauf verfüge. Zudem hoffen wir natürlich auch auf die Unterstützung unserer Zuschauer", macht Seelows Trainer Peter Flaig Werbung in eigener Sache. Geleitet wird die sonntägliche Begegnung gegen die ambitionierten Kicker aus Mecklenburg-Vorpommern vom Pankower Unparteiischen Christoph Beblik.

Die beeindruckende Erfolgsserie von sieben Begegnungen ohne Niederlage wollen die Brandenburgliga-Fußballer von Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf möglichst im Gastspiel beim Schlusslicht FC Eisenhüttenspiel verlängern. Die zuletzt im richtungsweisenden Kellerduell beim SV Falkensee-Finkenkrug knapp mit 2:3 unterlegenen Oderstädter könnten durchaus noch an der Pleite zu knabbern haben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG