Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bilder der Lebensfreude

Das haben wir gemacht: Farb-Experimente, die gemeinsam mit Enkel Tom (elf Jahre) entstanden sind - die erste Ausstellerin 2017 in der Entreegalerie Rehfelde ist Andrea Rosenberg.
Das haben wir gemacht: Farb-Experimente, die gemeinsam mit Enkel Tom (elf Jahre) entstanden sind - die erste Ausstellerin 2017 in der Entreegalerie Rehfelde ist Andrea Rosenberg. © Foto: Mathias Scherfling
Mathias Scherfling / 09.01.2017, 06:47 Uhr
Rehfelde (MOZ) Es ist für sie eine Premiere. Andrea Rosenberg stellt zum ersten Mal ihre Bilder aus. Entsprechend groß ist die Aufregung. Immerhin ist es ein großer Schritt, mit seinen Werken an die Öffentlichkeit zu treten.

Über 40 Gäste und die musikalische Begleitung von Carsten Paschwitz machten die Vernissage am Freitagabend zum Event. Familie, Freunde, Kollegen und sogar Schüler waren gekommen, sie mitzuerleben. "Bunte Vielfalt" ist die Werkschau überschrieben. Damit trifft der Titel den Nagel auf den Kopf. Wenn dabei auch ein Aspekt unbenannt bleibt - die überaus positive Grundstimmung der Bilder. Wie Riamara Sommerschuh, die Leiterin des Kultur- und Tourismusamtes Märkische Schweiz ,in ihrer kurzen Laudatio sagte, sind es Bilder der Lebensfreude. Kraftvoll und heiter, das sind weitere Attribute, die sie nennt.

Auf die Frage, warum sie malt, sagt die bekennende Autodidaktin Andrea Rosenberg: "Ich habe Freude daran." Dieser Funke springt über. Ihre Motive sind vielfältig und ausnahmslos der Fantasie entsprungen. Landschaften, Sonnenuntergänge, Wasserfälle, unzählige Blumen und ein paar abstrakte Arbeiten. Wobei Letztere eher aus Lust am Experimentieren mit ihrem Enkel Tom entstanden sind.

Im normalen Leben ist Andrea Rosenberg noch für dreieinhalb Jahre Lehrerin für Biologie und Geografie am Fontane-Gymnasium Strausberg. Inzwischen dort selbst ein Urgestein, seit 1979 arbeitet sie im Beruf, entstammt sie eine Lehrer-Dynastie. Auch der Vater war Lehrer. Er hat ihr eine klare Lebenshaltung und den Bezug zur Natur vermittelt. Damit ist er indirekt dafür verantwortlich, dass sich das innere Kind der Tochter hier in dieser Form austoben kann.

Sie hoffe, sagt Andrea Rosenberg dann selbst, "die Zuschauer mögen nur etwas von dieser Lebensfreude mitnehmen". Ihr reicht es, wenn jeder Besucher nur ein Bild gut findet. Sylvia Schulz hat sie bei der Entwicklung der Ausstellung unterstützt. Es war harte Arbeit, die 55 Bilder zu hängen. Außerdem fehlte es der sonst fest im Leben stehenden Künstlerin etwas an Selbstvertrauen. Durch die gelungene Vernissage hat sich das mit Sicherheit gegeben. Eine nächste Werkschau in der Kunstkirche Gielsdorf ist dann auch schon angedacht.

Die Ausstellung "Bunte Vielfalt" ist noch bis April in der Entreegalerie des Amtes Märkische Schweiz in Rehfelde zu sehen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG