Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Umweltzentrum Drei Eichen feierte 25-jähriges Bestehen / Viele ehemalige Mitstreiter dabei

Polnische Partner stark vertreten

Detlef Klementz / 23.04.2017, 18:22 Uhr
Buckow (MOZ) Im Beisein zahlreicher Gäste, vor allem aus Polen, hat das Besucherzentrum für Natur- und Umwelterziehung Drei Eichen am Sonnabend sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Gekommen waren auch die damaligen Unterzeichner des Nutzungsvertrags.

Charlotte Bergmann kam am Sonnabend aus dem Strahlen gar nicht heraus. Sie freut sich, dass so viele ehemalige und aktuelle Mitstreiter nach Drei Eichen gekommen sind. Das Bernd Wittchow und Hartmut Sommerschuh auch dazu gehören, ist ihr eine ganz besondere Freude. Der damalige Buckower Bürgermeister und der Vorsitzende des Naturparkvereins hatten vor genau 25 Jahren den Vertrag unterzeichnet, der die Grundlage für das langfristige Pachtverhältnis bildet.

Charlotte Bergmann dankte auch den zahllosen früheren und gegenwärtigen Helfern, die mit ihrer Tätigkeit die Basis schafften, dass jährlich bis zu 3000 Gäste "einen unvergesslichen Aufenthalt in Drei Eichen haben können". Dank landesweiter Kleinprojektförderung seien Anschaffungen wie die Pfadfinderjurte, der Marktstand oder die Schautafeln möglich gewesen. EU-Fördermitteln seien die Sanierung der Häuser und der Aufbau der deutsch-polnischen Zusammenarbeit zu verdanken. Den Teil habe sie "auf dem Kerbholz", sagte sie strahlend: "Das ist meine Leidenschaft."

Wie erfolgreich sie auf dem Gebiet ist, zeigte die große Präsenz polnischer Partner. Selbst der Vizedirektor des Naturparks Warthemündung Roman Skudynowski war gekommen. Ebenso wie große und kleine Bewohner von Dabroszyn (früher Tamsel), zu denen Drei Eichen enge Kontakte pflegt. Sie kamen denn auch nicht nur mit einer großen Geburtstagstorte zum 25-jährigen Jubiläum, sondern mit weiteren leckeren Beispielen polnischer Backkunst. Und auch ein polnisches Geburtstagsständchen fehlte nicht.

Die vielen freundlichen Menschen von diesseits und jenseits der Oder mit ihren guten Wünschen füllten denn auch gleich die Lücke aus, die dadurch entstanden war, dass sich offizielle Vertreter der Stadt und des Amtes ziemlich rar machten.

Dafür fand der frühere Vereinschef Hartmut Sommerschuh lobende Worte für die engagierte Arbeit in Drei Eichen. Er schloss da ausdrücklich Kerstin Lange ein, die das Umweltzentrum die ersten neun Jahre erfolgreich geleitet hatte. Danach hat Charlotte Bergmann den Staffelstab übernommen. Sommerschuh hat eine Art Chronik zusammengestellt, die er ihr zusammen mit einer Urkunde für ihre "aufopferungsvolle Arbeit" überreichte.

Nach einem Gläschen Sekt und so manchem Stück Kuchen schauten sich die Gästen je nach Interessenlage auf dem Areal um: Tipidorf, Töpferei, Energieparcours, GPS-Schatzsuche, Leckeres aus dem Lehmbackofen - die Angebote ließen an Vielfalt nichts zu wünschen übrig.

Weitere Informationen zu Drei Eichen unter Tel. 033433 201.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG