Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute Freikarten zu gewinnen!

Positive Dopingprobe bei Olympia-Nachtests von Vancouver

Bei Nachtests von den Winterspielen 2010 wurden in der B-Probe von Teja Gregorin verbotene Substanzen gefunden.
Bei Nachtests von den Winterspielen 2010 wurden in der B-Probe von Teja Gregorin verbotene Substanzen gefunden. © Foto: Hakon Mosvold Larsen/SCANPIX NORWAY/dpa
dpa-infocom / 26.10.2017, 13:47 Uhr - Aktualisiert 26.10.2017, 13:42
(dpa) Leipzig (dpa) - Der Biathlon-Sport hat womöglich seinen nächsten prominenten Dopingfall. Bei Nachtests von den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver wurde in der B-Probe der slowenischen Skijägerin Teja Gregorin die verbotene Substanz GHRP-2-M2 gefunden.

Dabei handelt es sich um ein Wachstumshormon. Das gab der Biathlon-Weltverband IBU bekannt. Die IBU hat die Olympia-Dritte von Sotschi 2014 in der Verfolgung vorläufig für alle internationalen Wettkämpfe suspendiert.

Die Proben der jetzt 37-Jährigen waren am 6. und 7. Februar 2010 in Whistler vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) genommen worden. Das IOC, das die Urinproben von Olympischen Spielen seit dem neuen WADA-Code für Nachkontrollen zehn Jahre lang aufbewahrt, hatte die IBU über den positiven Befund informiert.

Die Vancouver-Proben werden nach dem alten WADA-Code acht Jahre lang aufbewahrt. Das IOC hatte von den Kanada-Spielen 1195 Urinproben nachkontrolliert, darunter alle Medaillengewinner und russischen Athleten. Dabei gab es drei positive Befunde, alle von einer Person - Teja Gregorin.

Ende November wird die Disziplinarkommission des IOC die zweimalige WM-Silbermedaillengewinnerin anhören. Nach deren Entscheidung wird das Anti-Doping-Panel der IBU weitere eigene Maßnahmen prüfen. Auswirkungen auf die Medaillen-Vergabe von 2010 hat der Fall nicht. Gregorin hatte in Vancouver kein Edelmetall geholt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG