Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rehfelder Landesklasse-Fußballer stimmen sich mit einem deutlichen 4:0-Erfolg langsam aufs Pokalfinale ein

Fußball
Grün-Weiß bügelt den Storkower SC

Perfekte Schusshaltung: Pascal Haase (Grün-Weiß Rehfelde)
Perfekte Schusshaltung: Pascal Haase (Grün-Weiß Rehfelde) © Foto: Edgar Nemschok
Edgar Nemschok / 04.06.2018, 06:45 Uhr
(MOZ) Rehfelde. Die Fußballer der SG Grün-Weiß Rehfelde konnten am 28. Spieltag der Landesklasse Ost noch mal für ein Achtungszeichen sorgen. Mit 4:0 bezwangen sie im Heimspiel den Storkower SC und hätten dabei sogar noch höher gewinnen können.

„Wir haben jetzt 46 Punkte auf dem Konto. Ich glaube, das gab es in Rehfelde so noch nie. Ich bin also sehr zufrieden“, sagte Trainer Helmut Fritz nach einer Partie, in der seine Mannschaft streckenweise sehenswerten Fußball bot. Vor allem die erste Halbzeit gehörte zum Besten, was die Rehfelder in der gesamten Saison abgeliefert haben.

Schon nach 18 Minuten war das Spiel so gut wie entschieden. Die Männer aus Storkow, stark ersatzgeschwächt in Rehfelde angetreten, hatten kaum eine  Chance zum Luft holen. Die Grün-Weißen spielten wie aus einem Guss. Die Abwehr, diesmal mit Eric Bohlemann als Denker und Lenker, stand bombensicher und angetrieben von Pascal Haase, der die rechte Seite beackerte, und Steffen Fechtner, der auf links hoch- und runtermarschierte, fand der Gast kein Mittel, den Angriffsdruck der Grün-Weißen zu stoppen. Dazu kam Thomas Polley, der einen richtig guten Tag erwischt hatte. Er erzielte das 1:0 und das 3:0, Fechtner war der Schütze zum 2:0 für Rehfelde.

Und obwohl das Spiel entschieden schien, Rehfelde legte nach und hatte zahlreiche weitere gute Möglichkeiten. Die Mehrzahl der Fans war sich einig: „Grün-Weiß gewinnt heute deutlich.“ Nur Fritz Weinmar, ehemaliger Abteilungsleiter Fußball, erinnerte an das jüngste Spiel seiner Altherren. „Wir lagen gegen SV Klosterdorf/SV Prötzel zur Halbzeit schon mit 1:4 hinten. Am Ende haben wir 6:4 gewonnen. Ich will nur sagen, im Fußball ist eine Menge möglich.“

Doch der SSC hatte auch in der zweiten Halbzeit kaum Reserven. Nur in der 47. Minute hatten sie durch Martin Grossmann die Möglichkeit zum Ehrentreffer. Im Laufduell mit dem Rehfelder Sebastian Venz setzte sich der Routinier durch. Seinen strammen Schuss konnte Torhüter Michael Petzold aber sehr gut parieren.

Den Endstand besorgte schließlich Tobias Kunkel. Nach kurzer Ecke von Grün-Weiß-Kapitän Tony Frontzek hämmerte er den Ball per Kopf in die Storkower Maschen. Eine gelungene Aktion, bei der es auch Applaus von Trainer Fritz gab.

„Na, so ganz ist ja unsere Saison noch nicht beendet. Wichtig war heute, niemand soll sich verletzen, damit wir im Kreispokal-Endspiel am 23. Juni in Seelow gegen den FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf auch mit der stärksten Mannschaft auflaufen können.“

Während Grün-Weiß sicher auf Platz 6 der Tabelle liegt, wird es für die Storkower noch einmal eng. Sie sind Zwölfter und haben nur drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

Grün-Weiß Rehfelde: Michael Petzold  – Eric Bohlemann, Steffen Fechtner (78. Thomas Szudra), Bledar Mahmuti, Sebastain Venz, Thomas Polley (59. Patrick Horst), Tobias Kunkel, Tony Frontzek, Tim Goerke, Pascal Haase (74. Benjamin Ewald), Robert Krebs

Storkower SC: Marco Schlausch – Daniel Preusker, Patrick Sergel, Moritz Lüdtke, Marian Beyer (46. Xhevit Nuha), Martin Grossmann,. Matti Neubert, Leon Gutschke, Alexander Maren, Felix Frind, Jan Haupt (74. Maximilian Fiedler)

Schiedsrichter: Benjamin Eberst (Bestensee) – Zuschauer: 60

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG