Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vereins-fremde Talente gern gesehen

Fußball
Hier kann jeder zeigen, was er kann

Der erste Schritt: Talentsichtung im Stadion
Der erste Schritt: Talentsichtung im Stadion © Foto: Edgar Nemschok
Matthias Luttmer / 04.06.2018, 07:45 Uhr
Strausberg Strausberg. Der Vorstand des FC Strausberg hat im Kalenderjahr 2018 ausdrücklich den Nachwuchs in den Fokus der Vereinsarbeit gestellt. Hierfür wurden die vereinsinternen Strukturen bereits im Winter verbessert. So ergänzen seither Udo Richter und Jens Frenzel/Karsten Meißner als Groß- bzw. Kleinfeldkoordinatoren das Vorstands-team in beratender Funktion. Dadurch kann sich der Sportliche Leiter Holger Ohde auf die beiden Männermannschaften und die Altherren konzentrieren.

Es soll der begonnene Weg wieder hin zum leistungsorientierten Fußball fortgesetzt werden. Wie dies schon vor einigen Jahren der Fall war, möchte der FCS ein Nachwuchszentrum und damit Magnet für talentierte Spieler aus der näheren und weiteren Umgebung werden. Mittelfristig soll es im Großfeldbereich wieder durchgängig Mannschaften geben, die in der Brandenburgliga bestehen können.

Dass dies nicht von heute auf morgen geht, ist allen klar. Deshalb setzt der Verein auf Kontinuität bei den handelnden Personen. Der Vorstand ist bereit, bei der im Dezember anstehenden Wahl vollzählig erneut zu kandidieren. Dann sollen auch die Koordinatoren einen Vorstandsposten erhalten.

Im Nachwuchs ist ohnehin vor allem dank Jugendleiterin Susan Domienik viel bewegt worden. Aber auch im Kleinfeldbereich soll das Spitzenniveau mit Landesliga-Mannschaften bei den E- und den D-Junioren gehalten werden. Neue Trainer wurden gewonnen, Vorhandene gehalten. Alle fühlen sich gut aufgehoben. Jede der 13 Mannschaften im Nachwuchsbereich hat mindestens einen Lizenztrainer, was für die Qualität spricht. Und für die kommende Saison haben sich schon drei Spieler der Oberligamannschaft bereit erklärt, als Co-Trainer dort zu helfen. Alexander Sobeck, der jüngst seinen Vertrag beim FCS bis Juni 2020 verlängerte, wird ebenso dabei sein wie Pierre „Pepe“ Vogt und Neuzugang Eric Günter als Torwarttrainer.

So kommt es den Trainern der Mannschaften in den Altersklassen 2006 bis 2011 gelegen, dass heute Nachmittag der traditionelle Leistungstest in der Energie-Arena (Wriezener Straße) angesetzt ist. Hier zeigt sich, welche Fortschritte die Jungs gemacht haben und wer das Zeug hat, sich etwa schon jetzt beim älteren Jahrgang zu beweisen oder wer Stammkraft in einer der beiden Landesligamannschaften (D- oder E-Junioren) werden wird. Vereinsfremde Talente können gern am Leistungstest, der um 16.30 Uhr starten wird, teilnehmen, sollten aber nicht vergessen, sich kurzfristig bei Susan Domienik unter buero@fc-strausberg.de oder Telefon 0176 32129648 anzumelden. Die Besten der Jahrgänge werden vor Ort ausgezeichnet. Und wer wirklich gut ist und das Zeug für die Landesliga hat, den nimmt der FCS mit ins Trainingslager in der letzten Woche der Sommerferien.(ml)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG