Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Meisterschülerin Seoyoung Jang begeisterte

Kultur
Grandioser Auftakt von „Einfach hören!“

Meisterschülerin aus Südkorea: Seoyoung Jang machte den Auftakt für die neue Serie einfach hören! im Hoppegartener Gemeindesaal.
Meisterschülerin aus Südkorea: Seoyoung Jang machte den Auftakt für die neue Serie einfach hören! im Hoppegartener Gemeindesaal. © Foto: Raymund Stolze
Dagmar Neidigk / 06.06.2018, 07:15 Uhr - Aktualisiert 06.06.2018, 14:38
Hoppegarten bei Berlin So erfüllt von hochkarätigem Klanggenus hat man den Gemeindesaal Hoppegarten bislang wohl noch nicht erleben dürfen. Mit anmutiger Grazie betrat die hoch begabte, junge südkoreanische Pianistin und Meisterschülerin Seoyoung Jang die Bühne zur Premiere der neuen Veranstaltungsreihe „Einfach hören!“. Eine Reihe, die von der Gemeinde Hoppegarten und der Gruppe mach art im Hönower Bürger-Verein in Kooperation mit der Hochschule für Musik Hanns Eisler ins Leben gerufen wurde.

Studenten des Hauptfaches Klavier werden künftig regelmäßig Konzerte in Hoppegarten geben. Und das bei freiem Eintritt!  Bevor Meisterschülerin Seoyoung Jang sich an das Piano begab, führte Brigitta Wollenweber, Professorin für Klavier und Kammermusik an der Hochschule für Musik, charmant und fachkundig in das anspruchsvolle Programm ein. Das bot Werke von Mozart, Schostakowitsch, Debussy und Liszt.

Meisterlich beherrschte die junge Künstlerin mit virtuosem Spiel und starker künstlerischer Ausdruckskraft die Stücke mit ihren teilweise orchestralen Klangmassen. Das Publikum zeigte sich begeistert, zu welchem Klang die Pianistin dem Blüthner-Flügel der Gemeinde verhalf. Das Instrument stammt immerhin aus dem Jahr 1904, war aber um die Jahrtausendwende technisch aufwendig überarbeitet worden und ist – frisch gestimmt – für den Konzertbetrieb bestens geeignet. Meisterschülerin Seoyoung Jang verzauberte ein ums andere Mal ihr Publikum. Sie hat Maßstäbe für die kommenden Konzerte gesetzt. In ihrer Vita ist zu lesen, dass sie ihren ersten Klavierunterricht mit sieben Jahren begann. Mit 14 Jahren erhielt sie eine staatliche Förderung für begabte Pianisten. Seit 2011 setzt sie ihre Ausbildung zunächst im Bachelor- und Masterstudiengang sowie nun im Konzertexamen bei Prof. Brigitta Wolkenweber an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin fort. Neben zahlreichen Preisen bei Wettbewerben in Südkorea gewann Seoyoung Jang 2014 ein Stipendium der Yamaha Music Foundation oft Europa. Es verwundert nicht, dass diese Künstlerin auf bemerkenswerte Erfolge verweisen kann, wie 2017 auf den 1. Preis beim Concurso Internacional de Piano Clamo 2017 im spanischen Murcia. Den Veranstaltern bleibt zu wünschen, dass die Spendeneinnahmen des Konzertabends ein wenig helfen, dieses tolle Angebot als eine ganz besondere kulturelle Visitenkarte der Gemeinde zu erhalten.

Nächstes Konzert „Einfach hören!“ im Gemeindesaal: Freitag, 9. November, 20 Uhr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG