Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Überraschung
Greenspeed-Sieger stehen fest

Freude bei den Siegern: die Gewinner des 7. Greenspeedcups Stefan Senger auf Antares (Elektroantrieb) und Werner Scholz auf Carat (Verbrennerantrieb)
Freude bei den Siegern: die Gewinner des 7. Greenspeedcups Stefan Senger auf Antares (Elektroantrieb) und Werner Scholz auf Carat (Verbrennerantrieb) © Foto: Ulf Büschleb
Jens Sell / 13.06.2018, 06:00 Uhr - Aktualisiert 13.06.2018, 09:40
Strausberg (MOZ) Der 7. Greenspeedcup auf dem Flugplatz Strausberg ist ausgewertet: Als alleiniger Starter gewann Stefan Senger (advantec GmbH) mit der Antares in der Elektroklasse. Preisträger in der Verbrenner-Klasse ist Pilot Werner Scholz mit der Carat von AMS-Flight.

Der Flugwettbewerb steht für schnellen und gleichzeitig energiesparenden Streckenflug mit Antriebsunterstützung. Pilot und Maschine mit dem besten Verhältnis zwischen Geschwindigkeit und Treibstoffverbrauch gewinnen. „Der Green-Speed-Cup ist in seiner Wertungsformel einzigartig und unterstützt energieeffizientes Fliegen, sowohl durch technische Verbesserungen als auch durch die im Wettbewerb ermittelten Flugstrategien, die die Piloten zur Anwendung bringen“, sagt Philipp Heinemann, Mitgründer des Green-Speed-Cups und Vorstandsvorsitzender des Trägers Green Aviation Institute.

Der Sieger in der Verbrenner-Klasse, Werner Scholz (SFL GmbH), konnte sich nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen den Titelverteidiger durchsetzen. Die D-39 der Akaflieg Darmstadt musste sich somit nach einem Doppelsieg in den beiden vergangen Jahren mit nur 18 Punkten Rückstand der Carat geschlagen geben. Auf Platz 3 ist die Stemme S 12 von Julien Baumann gelandet. Er gewann das Duell mit der Stemme S 10, geflogen von Klaus Körner, der nur sieben Punkte zum 3. Platz gefehlt haben. Erstaunlich ist das Ergebnis des C-Falkens D-KDDK, der mit eigener Modifikation (Winglets, Tankdeckelverkleidung etc.) und der richtigen Strategie über beide Wettbewerbstage einen 5. Platz einfliegen konnte – noch vor Super Dimona und Grob G109, zwei moderne Flugzeuge aus Faserverbundwerkstoffen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG