Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jungunternehmer
Bewerbungsfrist um Existenzgründerpreis läuft Ende Juli ab

Seit 14 Jahren im Amt: Stic-Chef Andreas Jonas
Seit 14 Jahren im Amt: Stic-Chef Andreas Jonas © Foto: Rolf Schulten
Jens Sell / 12.07.2018, 19:54 Uhr
Strausberg (MOZ) Bis Ende des Monats läuft noch die Ausschreibungsfrist für den Existenzgründerpreis für junge Unternehmen im Oderland. Die Verleihung ist im November im Stic, dem Sitz der Wirtschaftsförderung des Landkreises.

Bisher wurde der Preis stets in Frankfurt übergeben, jetzt, am 6. November, erstmals im Stic in der Garzauer Chaussee 1. Dass die auslobenden Existenzgründerpartner Oderland sich diesmal für den Sitz der kreislichen Wirtschaftsfördergesellschaft entschieden haben, sieht deren Geschäftsführer Andreas Jonas als Würdigung des Lotsendienstes Märkisch-Oderland und des Projekts Young Companies, die zwei der drei Preisträger seit 2015 betreut haben. Auch diesmal habe eine Firma im Stic gute Chancen, schätzt er ein: Sie müsse sich nur bewerben.

Andreas Jonas ermuntert alle Existenzgründer der Jahre 2015 bis 2017, ihren Hut in den Ring zu werfen, besonders jene, die Arbeitsplätze geschaffen haben. „Sie haben schließlich ihren Anteil an dem kürzlich gemeldeten Erfolg, dass wir jetzt in Märkisch-Oderland 50 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze haben.“ Erstmals in der Geschichte des Landkreises ist die Arbeitslosenquote im Juni 2018 auf unter sechs Prozent gesunken. Damit sind weniger als 6000 Menschen als Arbeit suchend gemeldet.

Das Stic ist selbst als Gewerbestandort gut ausgelastet. „Wir haben noch eine Halle frei, die ist 200 Quadratmeter groß“, informiert Andreas Jonas. Ansonsten sind alle Flächen ausgelastet. Das neue anspruchsvolle Bürogebäude TP-6 ist ausgebucht. Es hatte 800 Quadratmeter Nutzfläche. 300 Quadratmeter Büroflächen hat das zweistöckige Gebäude links vom Eingang, in dem unter anderem die Geschäftsleitung selbst residiert. 700 Quadratmeter beherbergt das Gebäude TC-9. Zusammen mit anderen kleinteiligeren Angeboten kommt das Stic auf 2500 Quadratmeter für Büros. Hinzukommen 7500 Quadratmeter Gewerbeflächen für Werkstätten usw.

„In der Perspektive denken wir langfristig über eine Erweiterung nach“, sagt der Geschäftsführer. So sei die Kantine Sticker mit der zugehörigen Großküche, einst konzipiert für den 800-Mann-Betrieb Steremat, nicht rentabel zu betreiben. Die Heizkosten seien vergleichbar ruinös wie die des einstigen Klub am See. „An dieser exponierten Stelle stellen wir uns ein schönes Bürogebäude mit rund 1000 Quadratmetern Nutzfläche vor“, sagt Jonas. Es könne sich nach hinten erstrecken, wo heute noch eine Blechhalle stehe, die ebenfalls durch eine moderne Halle ersetzt werden soll. Im Sockel des Bürogebäudes könnte dann eine Cafeteria die Kantinenfunktion übernehmen. Das Ensemble würde die ganze Liegenschaft erheblich aufwerten.

Die Existenzgründerpartner Oderland, zu denen der Landkreis  MOL als Träger der Stic Wirtschaftsfördergesellschaft gehört, suchen für ihren Existenzgründerpreis Unternehmer, die ihr Unternehmen in den Landkreisen Oder-Spree, Märkisch-Oderland und der Stadt Frankfurt im Haupterwerb gegründet oder als Nachfolger übernommen haben. Bewerbungen kann man per E-Mail an gpajer@bic-ffo.de schicken.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG