Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tag der Familie
Vom Cheerleader und Reporter zum Rockstar

Eifrig: Die Cheerleader der SG Rot-Weiß Neuenhagen bereiten mit Trainer Thobias Knoop eine Choreografie vor.
Eifrig: Die Cheerleader der SG Rot-Weiß Neuenhagen bereiten mit Trainer Thobias Knoop eine Choreografie vor. © Foto: Martin Stralau
Martin Stralau / 26.08.2018, 19:13 Uhr
Neuenhagen (MOZ) Thobias Knoop und Pamela Schiller zählten am Sonnabend zu den gefragtesten Gästen beim zehnten Tag der Familie in Neuenhagen. Auf dem Grundstück an der Haupt- und Rüdesheimer Straße, wo die Häuser der Begegnung und Senioren ihren Sitz haben, zeigten die beiden Cheerleading-Trainer mit Mädchen der SG Rot-Weiß Neuenhagen mehrere Formationen ihres Könnens. „Erst im April wurde die Abteilung gegründet, hat schon 20 Mitglieder und zehn Neuanmeldungen – Tendenz steigend“, berichtete Knoop, der gängigen Klischees widersprach. „Wir haben zwar auch Puschel, benutzen sie aber sehr selten. Cheerleading ist meist Akrobatik, ein Hochleistungssport.“ Auch Steffi Schöchert aus Neuenhagen hat ihre zehnjährige Tochter Charlie beim Training angemeldet, nach acht Jahren Discodance. „Es macht ihr riesigen Spaß“, sagte sie.

Spaß in ihren Sportarten versprechen auch der Trainer der seit 2016 bestehenden Abteilung Mädchenfußball der SG, Wolfgang Kieschke, der noch Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011 für seine Teams sucht, und Torsten Rodemerk vom Neuenhagener HC. Er coacht den C-Jugend-Handballnachwuchs. Auch er würde sich über neue Gesichter freuen. Beim vom Haus der Senioren, Haus der Begegnung, dem Internationalen Bund und der Gemeinde organisierten Familientag konnten interessierte Kinder bei ihm Torabschlüsse üben und dabei die Geschwindigkeit ihrer Würfe messen lassen.

Wer Stärkung brauchte, hatte die Wahl zwischen Gulasch, Schmalzstullen, Gegrilltem, Obstsalat und Kuchen, bevor er sich wieder den Angeboten zuwendete, die die Vielfalt sozialer Einrichtungen und des Vereins- und Verbandslebens im Ort widerspiegelten. Neben Parteien, Kindergärten und der Jugendfeuerwehr stellte sich auch das Team Schulsozialarbeit der Gemeinde um Susann Rohmann vor, das Kinder als rasende Reporter mit Fragebögen über das Gelände schickte. Auf einer professionellen Bühne konnten nicht nur Musikschüler, sondern alle, die wollten, zeigen, dass kleine Rockstars in ihnen stecken. Karen Braunstein, Haus der Begegnung-Leiterin, war sehr zufrieden mit dem Tag. (mst)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG