Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Polizei fasst Täter von fünf Überfällen

Teil der Raubserie: Die Go-Tankstelle in Rüdersdorf wurde am 13. November überfallen.
Teil der Raubserie: Die Go-Tankstelle in Rüdersdorf wurde am 13. November überfallen. © Foto: Margrit Meier
Martin Stralau / 29.11.2018, 21:00 Uhr
Rüdersdorf (MOZ) Der Überfall auf einen Netto-Einkaufsmarkt in der Mühlenstraße in Rüdersdorf am Mittwochabend war ihr vorerst letzter: Nach einer Verfolgungsjagd konnte die Polizei zwei Männer festnehmen, auf deren Konto wohl mehrere Überfälle in Rüdersdorf, Grünheide und Schöneiche gehen.

Auf einem Parkplatz am Multicenter in Vogelsdorf endete am Mittwochabend eine Serie von fünf Raubüberfällen, die am 23. Oktober im NP-Markt in Schöneiche begonnen hatte. In Vogelsdorf konnten Polizisten zwei Männer festnehmen, die kurz zuvor einen Überfall auf den Netto-Markt in der Mühlenstraße in Rüdersdorf begangen hatten.

Bei den Tätern handelt es sich um einen 24-Jährigen aus Märkisch-Oderland und einen 18-jährigen Berliner. Der 24-Jährige „gab in seiner Vernehmung alle fünf Taten zu“, wie Polizeisprecherin Bärbel Cotte-Weiß mitteilte. Der 18-Jährige habe als Fahrer fungiert. „Für beide Beschuldigte werden Haftanträge gestellt. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Ost hat die weiteren Ermittlungen übernommen.“

Kurz nach Ladenschluss hatte am Mittwoch eine Zeugin beobachtet, wie ein maskierter Mann eine Mitarbeiterin des Netto-Marktes in Rüdersdorf mit einer Waffe bedrohte. Die Zeugin habe sofort die Polizei gerufen, wie diese jetzt mitteilte. Nachdem der Täter die Mitarbeiterin zur Herausgabe von Bargeld gezwungen hatte, sei er mit einer weiteren Person in einem Pkw geflüchtet. Mit mehreren Streifenwagen, unterstützt von einem Polizeihubschrauber, wurde die Suche nach den Tätern aufgenommen. Kurz darauf entdeckten die Polizisten ein verdächtiges Fahrzeug und stoppten es. Die zu Fuß weiter flüchtenden Männer seien dann kurz darauf gestellt worden. Im Fluchtfahrzeug fand die Polizei eine Affengesicht-Maske, die während der Tat von einem der Männer getragen wurde. Eine solche Maske habe auch bei einem anderen der fünf Raubüberfälle in einem Grünheider Einkaufsmarkt am 22. November eine Rolle gespielt. Neben Schöneiche und Grünheide haben die Täter offenbar gleich dreimal in Rüdersdorf zugeschlagen. Der Netto in der Mühlenstraße war bereits am 6. November überfallen worden. Damals hatte ein Mann mit Hilfe eines waffenähnlichen Gegenstands Geld erbeutet und war erfolgreich geflüchtet. Ein weiterer Überfall hatte sich am 13. November an der Go-Tankstelle in der Woltersdorfer Straße ereignet.

Nach Auskunft von Sprecherin Bärbel Cotte-Weiß hatte die Polizei seit Beginn der Serie Vorkehrungen getroffen, um die Täter zu fassen. „Wir waren natürlich in Habachtstellung, weil wir davon ausgegangen sind, dass es vor Weihnachten noch weitere Überfälle geben wird“, sagte sie. Bei der Festnahme habe aber auch der Zufall mit in die Karten gespielt. Zusammenhänge zu Überfällen auf Einkaufsmärkte in Woltersdorf am 23. Oktober und in Fredersdorf-Vogelsdorf am 15. November  gebe es nicht. In beiden Fällen hatten sich die Täter zunächst als Polizisten ausgegeben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG