Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der Kreisfachverband Märkisch-Oderland hat auf seinem Verbandstag einen neuen Vorstand gewählt.

Handball
Digitales Zeitalter hat längst begonnen

Geehrt: Axel Kalusche (links) und Marco Gerigk sind seit Jahren ein Schiedsrichter-Team. Sie wurden mit der Bronzenen Ehrennadel des Handball-Verbandes Brandenburg gewürdigt.
Geehrt: Axel Kalusche (links) und Marco Gerigk sind seit Jahren ein Schiedsrichter-Team. Sie wurden mit der Bronzenen Ehrennadel des Handball-Verbandes Brandenburg gewürdigt. © Foto: Michel Nowak
Michel Nowak / 15.04.2019, 23:30 Uhr
Hennickendorf (MOZ) Die Handballer im Kreis Märkisch-Oderland haben einen neuen Vorstand gewählt. Die Vereinsvertreter bestimmten beim Verbandstag in Hennickendorf Maik Beifuß zum neuen Vorsitzenden.

Der 39-Jährige war bereits bis 2016 Vorsitzender des Kreisfachverbands Märkisch-Oderland. Er folgt jetzt Mathias Jeschke nach, der künftig als Vizepräsident für die Spielorganisation im Landesverband verantwortlich sein soll. Die beiden werden sich im Präsidium des Handball-Verbands Brandenburg regelmäßig begegnen: Maik Beifuß bleibt auch Schiedsrichterwart auf Landesebene. Mathias Jeschke übernimmt zusätzlich die Aufgaben des Pressewarts im Kreisfachverband MOL. Er spielt im Ostbrandenburger Handball eine besondere Rolle: Er ist federführend für den Handball-Spielbetrieb von fast 100 Mannschaften im Bezirk D, einem Zusammenschluss der Kreise Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Dahme-Spreewald sowie der Stadt Frankfurt.

Abgesehen vom Wechsel an der Spitze bleibt der Vorstand auch in den nächsten Jahren in der gleichen Besetzung wie bisher bestehen. So war der Rückblick währen der des Verbandstages von Schiedsrichteransetzer Axel Kalusche auch gleich verbunden mit einer Vorausschau.  Rund 500 Spiele galt und gilt es, in der laufenden Spielzeit abzusichern, teils konnten sie – mangels Personal – nur mit einem statt zwei Schiris besetzt werden.

Der Verantwortliche für Spieltechnik, Lutz Straube, sagte, dass in insgesamt zehn Lehrgängen eigentlich genügend Zeitnehmer und Schiedsrichter ausgebildet wurden. Theoretisch gebe es im Spielbezirk 118 Referees mit Lizenz. Praktisch würde aber nur ein Bruchteil auch Spiele pfeifen.

Der neue Handball-Vorstand dürfte sich mit dieser Problematik künftig beschäftigen. Ein weiteres Thema ist der elektronische Spielbericht. Sämtliche handgeschriebene Protokolle sind inzwischen abgeschafft und auch Spielerpässe werden künftig digital geführt.

Der alte und neue stellvertretende Kreisfachverbands-Vorsitzende Marco Gerigk und Schiedsrichteransetzer Axel Kalusche wurden auf dem Verbandstag mit der Bronzenen Ehrennadel des Handball-Verbandes Brandenburg (HVB) ausgezeichnet. Damit würdigte der HVB ihre jahrelange ehrenamtliche Arbeit im Vorstand des Kreisfachverbands sowie ihr andauerndes Engagement als Schiedsrichterbeobachter und Schiedsrichter. Marco Gerigk und Axel Kalusche pfeifen gemeinsam als Team Spiele bis zur 4. Liga im Handball.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG