Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der Brandenburgligist aus Peterhagen-Eggersdorfs stillt beim 6:1-Erfolg in Brieselang seinen Torhunger. Silvan Küter macht das halbe Dutzend voll.

Fußball
Sedlak-Elf landet Kantersieg

In Torlaune: Silvan Küter (rechts) beendete mit dem sechsten Treffer das Schützenfest der Gäste.
In Torlaune: Silvan Küter (rechts) beendete mit dem sechsten Treffer das Schützenfest der Gäste. © Foto: Udo Plate
Jörg Jankowsky / 08.05.2019, 11:48 Uhr
Brieselang (MOZ) Welch ein Fußball-Feuerwerk hatten die Brandenburliga-Fußballer von Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf da gezündet: "Hoch verdient" und "Grandioser Auswärtssieg", lauteten einige Originaltöne nach dem souveränen 6:1-Auswärtserfolg beim SV Grün-Weiß Brieselang.

Es war der bisher klarste Erfolg der Doppeldorf-Kicker in der Brandenburg-Liga und zugleich ein weiterer wichtiger und eindrucksvoller Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Zudem war dieses "Sechs-Punkte-Spiel" mehr als eine gelungene Revanche für die Gäste. Hatten die Blau-Weißen doch das Heimspiel gegen Brieselang noch mit 0:3 verloren. "Wir wollten unbedingt unsere Erfolgsserie fortsetzen. Schließlich fehlen uns noch ein paar Punkte zum Klassenerhalt", hatte Cheftrainer Roman Sedlak vor dem Spiel gesagt. "So ist meine Mannschaft dann in Brieselang auch aufgetreten."

"Wir waren von Anfang an spielbestimmend und entschieden die Partie durch zwei schnelle Tore von Marvin Ghaddar und Maurice Ulm praktisch schon in der Anfangsphase", freute sich Peter Drews, Vizepräsident der Blau-Weißen. Ghaddar (4.) vollendete einen tollen Spielzug der Gäste aus der eigenen Hälfte nach Finalpass von Silvan Küter zum 1:0. Ulm (6.) staubte nach Freistoß von Tim Bolte – Brieselangs Keeper Eike Doht hielt den Ball nicht fest – zum 2:0 ab.

"Trotzdem haben wir dann, nach diesen beiden wunderbaren schnellen Toren, bis zur Halbzeit das Fußballspielen fast eingestellt", ärgerte sich Sedlak. "Es hätte zur Pause bereits 5:0 für uns stehen müssen. Aber nach dem Wiederanpfiff des Unparteiischen Kay Seifarth hat die Elf meine Pausenworte beherzigt, und schnell die Weichen endgültig auf Sieg gestellt."

Küter nahm einen zügig ausgeführten Freistoß auf dem rechten Flügel an, passte präzise auf Anton Feiler (48.), der seelenruhig den Ball zum 3:0 ins grün-weiße Tor schob. Resad Demann (51.) verwandelte kurz darauf einen Handstrafstoß zum 4:0. Nur sieben Minuten später köpfte Feiler (58.) eine Flanke von Martin Kohlmann zum 5:0 ins Brieselanger Netz.

Eine Unachtsamkeit bei einem Freistoß nutzte Jendrik Sarnow (64.) zum Ehrentreffer für den Gastgeber. Doch Küter (88.), der einen langen Pass direkt verwertete und Doht tunnelte, stellte kurz vor dem Ende den alten Abstand wieder her und machte somit das halbe Dutzend für seine Blau-Weißen voll.

Nach diesem vierten Sieg in Folge rückte Petershagen/Eggersdorf auf Tabellenplatz zehn vor. "Es war ein, auch in dieser Höhe, mehr als verdienter Sieg für uns. Wir waren zielstrebiger, technisch und läuferisch überlegen und besaßen die bessere Spielanlage", war Sedlak letztlich zufrieden. Die anberaumte Pressekonferenz nach dem Abpfiff fiel indes aus, da Brieselangs Trainer Patrick Schlüter ganz offensichtlich sprachlos war…

Infotitel

Hier beginnt der Infotext fett danach wieder normal⇥Autor XXX

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG