Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Turnen
Fünf von fünf für Mira Rommel

Stolz: Martha Seeger, Clara Gronmeyer, Stella Tuband, Romy Lück und Veronika Panow (von links)
Stolz: Martha Seeger, Clara Gronmeyer, Stella Tuband, Romy Lück und Veronika Panow (von links) © Foto: Heiner Böhme
Heiner Böhme / 17.05.2019, 02:45 Uhr
Potsdam Bei den Bezirksmeisterschaften waren die Turnerinnen der Turn-Talent-Schule des TSC noch ohne Konkurrenz anderer Vereine im Kampf um die Medaillen. Bei den Einzel-Landesmeisterschaften konnten sie sich nunmehr mit den Besten aus ganz Brandenburg messen. In Potsdam ging es um die begehrten Landesmeister-Titel im Mehrkampf und an den einzelnen Geräten. Mit dem SC Potsdam, dem Kunst-Turn-Zentrum Potsdam, dem BSRK 1883  aus der Stadt Brandenburg und dem TSV Falkensee waren alle Brandenburger Hochburgen im weiblichen Bereich dieser Altersklassen vertreten.

Starke Riege

Der TSC Strausberg schickte mit elf Turnerinnen eine starke Riege in den Altersklassen sechs, sieben und acht an die Geräte. In der AK 6 kamen Romy Lück, Stella Tuband, Clara Gronmeyer in dieser Reihenfolge auf den Plätzen 5, 6, und 7 ein. Die Platzierungen 11 für Martha Seeger und 12 für Veronika Panow bei einem Starterfeld von 22 Turnerinnen runden hier das hervorragende Mannschaftsergebnis ab.

Die guten Leistungen der TSC-Turnerinnen wurden in der AK 8 mit Medaillen honoriert. Melissa Gensitz gewann die Silbermedaille und Tine Lange Bronze im Mehrkampf. Melissa Gensitz wurde beim Sprung und am Balken Landesmeisterin, am Boden gewann sie Bronze. Tine Lange holte in den Gerätewertungen je zweimal Silber und zweimal Bronze. Alexandra Panow belegte im Mehrkampf den Platz 5.

Den Mehrkampf der AK 7 dominierten die drei Turn-Talente aus Strausberg. Maxima Heerde erkämpfte sich den Landesmeister-Titel gegen 14 Bewerberinnen, dicht gefolgt von Mira Rommel auf dem Silberrang. Bemerkenswert ist, dass Friederike Hirschmann als Gewinnerin der Bronzemedaille fast drei Punkte Vorsprung auf den vierten Platz hatte. Zusätzlich konnten sich alle drei mit dem Landesmeistertitel an Einzelgeräten schmücken. Maxima Heerde gewann am Balken und Boden, Mira Rommel und Friederike Hirschmann siegten punktgleich am Barren. Bei fünf möglichen Medaillen konnte Mira Rommel sich auch fünf sichern.

Mit Talent und viel Spaß

Diese Meisterschaften hielten für die Mädchen der AK 7 und AK 8 noch eine weitere Ehrung bereit. Sie wurden offiziell als Landeskader berufen und dürfen stolz das entsprechende Shirt tragen. Bei diesen Landesmeisterschaften haben die TSC-Turnerinnen nachgewiesen, dass die Zuschauer in der Strausberger Jahn-Turnhalle eine Woche zuvor ebenfalls Spitzenleistungen gesehen hatten. Wie viel Talent und Spaß an ihrer Sportart diese Turnerinnen haben, konnten die Zuschauer in der Potsdamer Sporthalle vor der Siegerehrung sehen. Keine Turnerin ruhte sich nach dem Wettkampf aus. Nein – die Mädchen wirbelten voller Bewegungsdrang über die Weichmatten und zeigten dabei Rondat-Flickflack und hängten an diese Kombination sogar noch einen Salto an. Übrigens alles  Elemente, die in Training und Wettkampf noch nicht im Programm sind.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG