Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Noch mal alles in Altlüdersdorf

Einschwören auf Altlüdersdorf: Strausbergs Fußballer müssen unbedingt punkten.
Einschwören auf Altlüdersdorf: Strausbergs Fußballer müssen unbedingt punkten. © Foto: Edgar Nemschok
Edgar Nemschok / 17.05.2019, 02:45 Uhr
Strausberg Längst ist der Auftakt in die Saison 2018/19 vergessen, als der FC Strausberg mit vier Siegen in Folge sogar als heimlicher Aufstiegskandidat gehandelt wurde. Selbst nach Ende der Hinrunde war die Strausberger Fußballwelt noch halbwegs in Ordnung. Mit Platz 8 und einem ausgeglichenen Verhältnis von sieben gewonnenen und sieben verlorenen Spielen bei einem Remis war alles im Lot. Doch davon ist nichts geblieben, denn nun muss man das Schlimmste befürchten.

Der FCS ist vor dem Malchower SV, bei dem man schon lange die Saison abgeschrieben hat, die schlechteste Rückrundenmannschaft und spielen gegen den Abstieg. Die Partie am Sonntag beim SV Altlüdersdorf  ist schlichtweg ein Schicksalsspiel! Für die Gäste zählt nur ein Sieg. Eventuell hilft ein Blick auf die Statistik der Heimspiele beim SVA, denn die ist nicht berauschend. Vier Siege stehen acht Niederlagen gegenüber. Der FC Strausberg hat dagegen eine schlechte Auswärtsbilanz, bei zehn Niederlagen auf fremden Plätzen nur dreimal gewonnen.

Auch Trainer Christof Reimann spricht von einem seiner wichtigsten Spiele überhaupt. "Der SV Altlüdersdorf, selbst noch längst nicht gerettet, hat nach dem überraschenden 3:1 beim Tabellenzweiten Tennis Borussia in der Vorwoche auch mental alle Trümpfe auf seiner Seite. Sie sind kämpferisch sehr stark und jeder bei uns muss am Sonntag über sich hinauswachsen. Aber ich weiß, meine Männer können und wollen das." Die Partie in Gransee-Altlüdersdorf,Gasse 17 a,  beginnt um 14 Uhr.

1. SV Lichtenberg 27     65:11     67

2. Tennis Borussia Berlin 27     65:24     61

3. Greifswalder FC 27     60:30     59

4. Hertha 03 Zehlendorf 27     57:31     48

5. FC Hansa Rostock II 27     56:34     46

6. Blau-Weiss 90 Berlin 27     46:32     38

7. Torgelower FC Greif 27     40:41     37

8. Charlottenburger FC27     41:56     37

9. TSG Neustrelitz 27     35:37     36

10. SV Altlüdersdorf 27     38:56     32

11. FC Anker Wismar 27     22:39     31

12. FC Strausberg 27     39:58     31

13. SC Staaken 27     45:47     29

14. 1. FC Lok Stendal 27     33:61     29

15. Brandenburger SC Süd 27     46:59     28

16. Malchower SV27     23:95       4

Ganz anders ist die Situation bei Victoria Seelow. Auch hier ist das Thema Oberliga im Gespräch. Die Kreisstädter könnten nach einem Jahr in der Brandenburgliga wieder aufsteigen. Mit den Strausbergern haben sie eines gemeinsam: Sie müssen ebenfalls gewinnen. Zu Gast ist schon heute Abend Union Klosterfelde. An der Tabellenspitze stehen zurzeit drei Mannschaften mit je 51 Punkten, hinter den Seelowern der MSV Neuruppin und der 1. FC Frankfurt. Wer sein nächstes Spiel nicht gewinnt, ist so gut wie raus aus dem Meisterschaftsrennen.

Übrigens muss die Partie – Anstoß ist um 19.30 Uhr – laut Victoria-Präsident Roland Bienwald auf den Kunstrasenplatz verlegt werden. "Es ist unser letztes Heimspiel in dieser Saison und wir hoffen natürlich, dass die Fans uns ordentlichen unterstützen werden."

Blau-Weiß spielt in Bernau

Von Abstiegssorgen oder Aufstiegsambitionen wird bei Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf nicht gesprochen. Die Mannschaft liegt auf Platz 10, und so kann der Verein in Ruhe die Planungen für eine weitere Saison in der Brandenburgliga in Angriff nehmen. Am Sonnabend geht es zum Tabellenfünften FSV Bernau, der drei Punkte Rückstand auf die Spitze hat. Und sollten die vor den Barnimern platzierten Mannschaften patzen ...

1. Victoria Seelow 26     74:38     51

2. MSV Neuruppin 26     61:29     51

3. 1. FC Frankfurt 26     57:31     51

4. TSG Einheit Bernau 26     54:37     48

5. FSV Bernau 26     52:38     48

6. TuS Sachsenhausen 26     42:27     44

7. Oranienburger FC Eintracht 26     43:30     44

8. Union Klosterfelde 26     53:51     38

9. Werderaner FC Viktoria26     36:34     34

10. Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf 26     41:42     32

11. Preussen Eberswalde 26     45:53     31

12. Grün-Weiß Lübben 26     43:57     30

13. Preußen Blankenfelde/Mahlow 26     24:54     22

14. Grün-Weiss Brieselang 26     38:69     22

15. SV Falkensee-Finkenkrug 26     30:60     20

16. FC Eisenhüttenstadt 26     25:68     17

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG