Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zehntausende Besucher gaben dem Fashion Race Day Glamour und Stimmung. Den Preis der Märkischen Oderzeitung holte sich Kataja.

Reitsport
Jubel auf dem Leser- und Moderenntag in Hoppegarten

Jens Sell / 10.06.2019, 22:17 Uhr - Aktualisiert 11.06.2019, 06:47
Hoppegarten (MOZ) Das Gewimmel auf der Rennbahn Hoppegarten am Pfingstsonntag ist beeindruckend, vor allem aber die Garderobe.

Was Wunder, schließlich ist nicht nur Familien- und Leserrenntag der Märkischen Oderzeitung, sondern auch Fashion Race Day mit Wettbewerben um den extravagantesten Hut: schräg, absurd, genial, fantasievoll oder gerne auch selbst gestaltet, heißt es in der Ausschreibung. Und es sind Hunderte von Frauen und Männern, die diese Challenge angenommen haben. Maria Schröder zum Beispiel: Die Berlinerin stammt aus Bernau, geht mit dem ersten Kind schwanger und hat von ihrem Mann ein Hutexemplar der Extraklasse gebaut bekommen. Windmühlchen drehen sich auf der Spitze, die breite Krempe ist mit farbigen Lampenkugeln behängt, die sogar batteriebetrieben leuchten! "Ich hab ihm  gesagt: So verrückt wie möglich, sonst wird das nix mit dem Wellnesswochenende im Lebuser Land und einem 400-Euro-Einkaufsgutschein."

Rekordverdächtige Hutdichte

Die Rennbahn kann sonst schon nicht über mangelnde Hutdichte klagen, aber am Pfingstsonntag werden alle Rekorde gebrochen. Dazu gibt es zwei 20-minütige Modenschauen auf einem 50 Meter langen und von allen Seiten gut einzusehenden Laufsteg, die sogar viel alltagstaugliche Kreationen zeigen. Lange Schlangen bilden sich am Ende des Roten Teppichs, der gleich vom Eingang zur Akkreditierung der Teilnehmer am "Best Dressed Couple" Contest führt. Da geht es um den besten Partnerlook, gleich, ob Mann und Frau, Kinder oder Freunde – stimmen musste es. Nach der Anmeldung galt es, zu posen vor dem Profifotografen im historischen Outfit mit Knickerbockers und Schiebermütze. Daneben steht ein Porsche 911, neuestes Modell, und scheint zuzuschauen. Er ist aber nicht der Hauptpreis des Wettbewerbs.

Der Familien- und Leserrenntag der Märkischen Oderzeitung am Pfingstsonntag war zugleich als Fashion Race Day deklariert und bot neben hochklassigem Turfsport auch viel fürs Auge. Gleich im zweiten Rennen gab es mit Lady O'Connor einen Außenseitersieg und viel Freude für Besitzerin und Trainerin Christine Hottewitzsch aus Hoppegarten. Viel Interesse fanden die Modenschauen und auch das Glücksrad am Stand der Märkischen Oderzeitung. Den Preis der MOZ gewann am Abend die Stute Kataja von Trainer Roland Dzubasz vom Rennstall Hoppegarten.
Bilderstrecke

MOZ-Leserrenntag in Hoppegarten

Bilderstrecke öffnen

Eine Schlange bildet sich an den Wettkassen und auch schnell vor dem Promotion-Pavillon der Märkischen Oderzeitung, wo die Besucher mit Schwung das Glücksrad drehen und freudig die Tasche mit der aktuellen Ausgabe des Märkischen Echos und ein paar Werbegeschenken mitnehmen. Peggy Joachimi aus Berlin sagt: "Ich bin mit meiner Tochter Jamie das erste Mal hier auf der Rennbahn und total beeindruckt. Das ist ja alles so aufregend und schön anzusehen. Und über die Zeitung freue ich mich besonders!"

Freude und Frust liegen an solch einem Renntag dicht bei­ei­nander. Unglaublich, wie auf den Tribünen und im Publikum auf den Wiesen die Leidenschaft hochkocht, wenn  die Galopper auf der langen Zielgeraden um die Wette stürmen. Anfeuerungsrufe kommen dabei für alle Pferde aus heiser gebrüllten Kehlen jener, die ein paar Euro auf sie gesetzt haben. Als nach dem BBAG Auktionsrennen Berlin-Hoppegarten Cliffs Art mit leichtem Vorsprung durchs Ziel galoppiert, jubelt die als Gräfin Mariza ausstaffierte Schauspielerin Christiane Schlenker lauthals über ihren Wetttreffer, aber gleich daneben schnappt ein junger Mann im feinen blauen Zwirn nach Luft, schreit aus Leibeskräfte "Sieg!!!" und rennt durch die Zuschauermenge zum Zieleinlauf. "Das war der Besitzer", sagt ein Bekannter erklärend. Immerhin: Für den Rennstall heißt das 25 000 Euro Siegprämie. "So viel wird’s bei mir nicht werden", lacht Gräfin Mariza und verrät, dass sie im November bei der Premiere des Musicals "Hier kommt die Süße!" über Helga Hahnemann die Hauptrolle spielt und singt.

Sieg für Hoppegartener Pferd

Grund zum Jubeln hatte gleich im Marcel-Ostertag-Rennen, das war das Zweite, Christine Hottewitzsch aus Hoppegarten. Die krasse Außenseiterin Lady O’Connor mit Jozef Bojko im Sattel stammt nicht nur aus ihrem Hoppegartener Stall, sondern wird auch von ihr selbst trainiert. Die Mimik und Körpersprache des TV-Kommissars Florian Martens ("Ein starkes Team") nach diesem zugegen sehr knappen Sieg ließen vermuten, dass er die Lady nicht auf seinem Tippschein hatte.

Über jeweils einen Präsentkorb der Märkischen Oderzeitung zusätzlich zum Preisgeld konnten sich die Jockeys Bauyrzhan Murzabayev (Kataja), Wladimir Panow (Oxbridge Blue) und Eduardo Pedroza (Laytown) freuen: Sie waren die Erstplatzierten des letzten Rennens um den Preis der Märkischen Oderzeitung.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG