Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Den ersten Meistertitel in der Marschparade hat der Fanfarenzug Strausberg im kanadischen Calgary schon geholt.

Fanfarenzug
Strausberg ist Marsch-Weltmeister

Jens Sell / 08.07.2019, 18:44 Uhr
Calgary (MOZ) Die Kanada-Reise des KSC-Fanfarenzugs entwickelt sich wieder zur Erfolgsgeschichte. Die rund 100 Musiker und Betreuer aus Strausberg haben schon einige Gänsehaut-Momente hinter sich.

Am Freitag bei der 107. Calgary Stampede Parade, die inzwischen als größte Outdoor Show weltweit gilt, gab es schon sehr gute 87,5 Punkte und damit einen dritten Platz. Doch der Sonntag – in Strausberg die Nacht zum Montag – versprach noch eine Steigerung beim Auftritt im Saddledom bei der Marschparade: Mit einer Punktzahl von 88,81 erreichten die Strausberger KSC-Musiker das Prädikat Goldmedaille und sogar den 1. Platz.

Stampede Parade zählt mit

Florian Saeling schreibt: "Die Freude war riesig, insbesondere als wir erfuhren, dass das bereits die kombinierte Punktzahl aus unserem Auftritt während der Calgary Stampede Parade und der heutigen Leistung auf dem Wettbewerbsfeld ist." Dort traten sie in einem Wettkampfblock mit dem Fanfarenzug Greiz, dem Fanfarenzug Dresden, den Ostseefanfaren des KJFZ Sellin, dem Musikverein Rühle 1958 und dem Hettstedter Spielmannszug "Blau Weiss" 1919 auf. Mit diesem Motivationsschub traten sie am Abend in der Vorrunde des Showwettbewerbs an.

"Voller Leidenschaft liefen wir zur Höchstleistung auf und konnten sogar bisher ungenutzte Potenziale entfalten. Das ist einer der wunderbaren Momente, die wir als Marching Band Musiker so lieben." Viele Fans zu Hause verfolgten die Wettbewerbe im Live Stream der WAMSB und zeigten sich sehr beeindruckt, berichtet Florian Saeling. Im Ergebnis erreichten die Strausberger mit 87,13 Punkten ebenso eine Goldmedaille und damit die höchste Showwertung des Sonntags. Sie waren in einem Block gegen die Calgary Round Up Band (Kanada), die Taipei First Girls High School Marching Band (Taiwan), die Showband Marum (Niederlande), die Red Deer Royals (Kanada) und den Hettstedter Spielmannszug "Blau Weiss" 1919 angetreten. Die Show gleich nach den Kanadiern glänzte durch eine aufwendige und ausgefeilte, komplexe Choreographie und hohe Präzision in der Ausführung. Andere Ensembles wie das aus dem gastgebenden Calgary, den Niederlanden oder das aus Taiwan setzten mehr auf Fahnenschwenken und Kostüme. Der Straus­berger Fanfarenzug performte ohne allen Schnickschnack und erhielt sehr viel Beifall.

Aufregung vorm großen Finale

Das Finale des Showwettbewerbes ist dann in der Nacht zum Dienstag zu bestehen gewesen. Es wurde live bei Facebook auf der Seite der World Association of Marching Showbands (WAMSB) übertragen. Florian Saeling: "Dann erfahren wir auch die finalen Ergebnisse der Weltmeisterschaft. Momentan stehen wir im Ranking auf Rang vier hinter großartigen Bands aus Calgary und Taiwan. Die Vorfreude auf das Finale könnte größer nicht sein", schrieb er am Sonntagabend (Ortszeit).

In der Heimat haben viele Mitglieder und Freunde des KSC-Fanfarenzuges die Daumen gedrückt und am Computer die mehrstündigen Wettkampfblöcke verfolgt. Neben den Erfolgswünschen zu den Auftritten gibt es erste Einschätzungen im sozialen Netzwerk: "Hammer-Auftritt!", "Mega-Marschparade!" Wie das Finale auch ausgeht: Der Weltmeistertitel in der Marschparade und zwei Wertungs-Goldmedaillen stehen schon fest.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG