Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Neue Wege beim MTV Altlandsberg

Saisonziel verpasst: Die Männer haben den 3. Platz in der Oberliga Ostsee-Spree bestätigt. Allerdings hatten sie ursprünglich vor, den Meistertitel nach Altlandsberg zu holen.
Saisonziel verpasst: Die Männer haben den 3. Platz in der Oberliga Ostsee-Spree bestätigt. Allerdings hatten sie ursprünglich vor, den Meistertitel nach Altlandsberg zu holen. © Foto: Edgar Nemschok
MOZ / 20.07.2019, 02:15 Uhr
Altlandsberg Die Mitgliederversammlung der Abteilung Handball des MTV Altlandsberg wählte unlängst eine neue Abteilungsleitung. Knapp  60 Mitglieder der stärksten Abteilung des MTV fanden dazu den Weg ins Tagungscafé der Erlengrund-Halle. Aufmerksam verfolgten sie unter anderem  den Rechenschaftsbericht der kommissarischen Abteilungsleitung der abgelaufenen Saison. Im Anschluss wurde eine neue Leitung gewählt.

Nach der fast vollständigen Auflösung der alten Abteilungsleitung ein Jahr zuvor und sich abzeichnender stärkerer finanzieller Probleme, forderte der Vorstand des Vereins die Bildung einer Übergangsabteilungsleitung. Ziel war es,  eine Neuwahl bis spätestens Ende der Saison 2018/2019 anzustreben. Im Rechenschaftsbericht wurde die Arbeit der kommissarischen Abteilungsleitung, die für ein Jahr aus dem Kaltstart heraus die Geschicke einer der stärksten Handballabteilungen des Landes Brandenburg in die Hand nehmen musste, als wertvoll eingeschätzt. Neben Wolfram Eschenbach und Robert Czaplinski, den einzig Verbliebenen aus der alten Leitung, gingen Dankesworte an André Willim, Andrej Kilx, Bekim Hauck und Bernd Tobeck sowie Angela Greulich, Sabine Stohf und Birgit Flug für ihre uneigennützige Arbeit in einer schwierigen Phase des Vereins. Zur kommissarischen Leitung gehörte außerdem noch Georgios Tsapanos, der zu Beginn des Jahres von seiner Tätigkeit zurückgetreten war.

Im ersten Tagesordnungspunkt zog André Willim Bilanz im sportlichen Bereich von den Minis bis zu den Senioren. Auf die Leistungsmannschaften der 1. Männer und 1. Frauen ging anschließend André Witkowski in seiner Funktion als Leiter der Arbeitsgruppe Leistungshandball näher ein.

Mit dem 3. Platz in der Oberliga Ostsee-Spree wiederholte die Männermannschaft unter Trainer Tilo Leibrich zwar die Platzierung der Vorsaison, verpasste aber das ambitionierte Ziel des Gewinn eines Titels.

Rückzug aus der 3. Liga

Der Rückblick auf die Saison der 1. Frauen war maßgeblich vom Rückzug selbiger aus der 3. Liga des DHB durch den Vorstand des Stammvereins geprägt. Witkowski erläuterte chronologisch den inhaltlichen und zeitlichen Ablauf der Entscheidungsfindung, die maßgeblich in den schriftlichen Rücktritten von Georgios Tsapanos als zukünftigen Leiter der AG Leistungshandball und eines maßgeblichen Sponsors der 1. Frauenmannschaft seine Ursache hatte. Damit war die personelle und finanzielle Basis für eine tragfähige Saison in der 3.Liga nicht mehr gegeben. Auch ohne das Gros der Spielerinnen der "alten" Mannschaft wird der MTV jetzt einen Neuanfang in der Oberliga wagen. Dabei soll der Fokus auf die Integration talentierter Spielerinnen des eigenen Vereins und der Region mit Identifikation zum MTV liegen. In der späteren Diskussion wurden durch verschiedeneRedner/-innen wie Monika und Achim Schröder bzw. Wilhelm Thunack die Enttäuschung und das Bedauern zum Rückzug aus der 3. Liga zum Ausdruck gebracht.

Finanzielle Lage instabil

Im Finanzbericht durch Wolfram Eschenbach erfolgte der Rückblick auf das Haushaltsjahr der abgelaufenen Saison. Die Darstellung der Zahlen und die anschließende Diskussion untermauerten die These, dass die finanzielle Lage sehr instabil ist und man nur aufgrund gewährter Darlehen eines Sponsors den Zahlungsverpflichtungen nachkommen konnte. Dieses Erbe wird jetzt die neu gewählte Abteilungsleitung übernehmen und zurückzahlen müssen. Andrej Kilx, langjähriges Vereinsmitglied und mit umfangreicher Leitungserfahrung vergangener Jahre ausgestattet, artikulierte in diesem Zusammenhang unmissverständlich, dass nur die Transparenz der Finanzen bzgl. der Einnahmen und Ausgaben aller Mannschaften als Bestandteil des Gesamthaushaltsplanes der Abteilung Handball die Grundlage soliden Handelns einer Leitung sein kann. Auch in diesem Zusammenhang war das Vertrauen der Kandidaten für die zu wählende Abteilungsleitung in die 3. Liga der Frauen nach den genannten Rücktritten am Ende nicht mehr gegeben.

Beitrag wird leicht erhöht

Mehrheitlich wurde einem Vorschlag zugestimmt, in dem es um eine geringfügige Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ging. Die Wahl der neuen Abteilungsleitung mit nur einer Stimmenthaltung ergab, dass André Willim die Funktion des Abteilungsleiters übernimmt. Peggy Brincker ist Finanzwartin. Angela Greulich, Andrej Kilx und Bekim Hauck gehören des Weiteren zur nunmehr fünfköpfigen Abteilungsleitung. Zusätzlich wird es auch eine erweiterte Abteilungsleitung geben, in der unter anderem Sabine Stohf als Kulturwartin und Birgit Flug als Schiedsrichterwartin mitarbeiten werden.

Verabschiedet wurde indes  Wolfram Eschenbach, der aus gesundheitlichen Gründen von seinen Funktionen als amtierender Abteilungsleiter und Finanzwart zurüc getreten war.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG