Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

In Gielsdorf, Herzfelde, Dahmsdorf und Eggersdorf bei Müncheberg hatten Alteingesessene, Zugezogene und Gäste ihren Spaß.

Dorffeste
Mit Kochlöffel-BH und alten Landmaschinen

Reinhard Pfeiffer, Thomas Berger und Sam Dreyster / 13.08.2019, 07:00 Uhr - Aktualisiert 13.08.2019, 08:24
Gielsdorf Seit 1992 feiern die Eggersdorfer, Ortsteil von Müncheberg, ihr alljährliches Dorffest.

Wenn man etwas so lange schon betreibt, wird natürlich Tradition groß geschrieben. Da kann der Besucher eine Kugel schieben, Bierseidelrutschen ausprobieren, Quietscheenten angeln oder sich im Melken versuchen. Zitterfreie Personen konnten sich auch im Kaminholzstapeln versuchen. So wie eine Frau aus Fürstenwalde, die ihre Kinder besuchte. Stolze 80 Zentimeter hoch schaffte sie: "Das ist klasse hier!"

Die Vereinsmitglieder des Eggersdorfer Landclubs unter Leitung von Lidia Völker ließen sich erneut allerhand einfallen, um ihre Gäste nicht zu langweilen. Neben dem obligatorischen Kaffee und Kuchen sorgte Carsten Paschwitz am Akkordeon nebst Fußtrommel, Becken und Mundharmonika als Alleinunterhalter für Stimmung. Sogar das Rennsteiglied erklang in hiesigen flachen Gefilden. Die Landclubfrauen präsentierten eine besondere Modenschau: Was kann man aus alten Kartoffelsäcken kreieren? Jedenfalls hatte das Publikum dabei einiges zum Lachen und die Models hatten ebensolchen Spaß, wenn sie mit Klobürsten bewaffnet und Kochlöffel-BHs moderne Frauen darstellten. Verkündet wurde auch stolz, dass dank der Sparkassenstiftung ein neues Spielgerät für die Kinder angeschafft und damit der Spielplatz vollendet werden konnte.

Immer wieder sind es die Zugezogenen, die frisches Leben in die Dörfer tragen. So auch in Dahmsdorf, wo das Heilehaus schon bekannt ist. Ebenso der Förderverein der Kirche, der voriges Jahr noch Ursula Karusseit zu Gast hatte, bevor sie starb. Nun ein weiteres Kulturangebot mit der Kulturwiese. Unter uralten Obstbäumen auf dem Kirchhof – da, wo einst die Gebeine der Ahnen bestattet wurden – toben Kinder, verzehren Lebende Kuchen mit Schlagsahne. Frederike Fuchs vom Verein berichtet, dass sie sich nun seit 2015 kulturell einbringen und sie es angenehm findet, wie alle Akteure im Dorf zusammenarbeiten. Nebenan konnten Kinder mit einem Segel-Spiel spielen. Erwartet wurde zudem noch das Duo "Sti & Stu" aus Berlin mit einem episch-komisches Theaterintermezzo. Später nahm die Band "The Balkonians" mit auf eine Musikreise quer durch Europa zur Abrundung des Tages. Fazit von Besucher Wolfgang A. Gerhard: "Ein großartiges Ereignis!" Denn am Abend tanzten die Neuen und Alteingesessenen gemeinsam beim Aufräumen.

Schon über 20 Jahre findet das Sommerfest Herzfelde am Gemeindezentrum in der Möllenstraße statt. Neben einem bunten Rahmenprogramm und dem abendlichen Feuerwerk bietet sich vor allem viel Gelegenheit zum geselligen Austausch. Zwar war schon viel in der Planung von Amtsvorgängerin Gesa Soballa angestoßen worden, doch die finale Umsetzung besorgte die neue Ortsvorsteherin Petra Würger mit den Partnern der örtlichen Vereine. Neben dem FC Wacker sind dies schon seit vielen Jahren der Heimatverein und der Feuerwehrförderverein, die sich gemeinsam um Aufbau und Catering kümmern. "Es ist ein Fest für alle Generationen im Ort, von Aktiven des Ortes und für den Ort", fasst Petra Würger zusammen. Kinder der Kita Zwergenschloss gingen zum Auftakt mit Liedern und Tänzen auf Entdeckungstour durch Natur und Umwelt. Neben tosendem Applaus erhielten sie ein Süßes Dankeschön. Die Rüdersdorfer Bergkapelle brachte eine Mischung bekannter Melodien, Pelle-Kids und Pelle-Band Teile aus dem aktuellen Musical.

Großer Umzug in Gielsdorf

Etliche Traktoren auch weniger bekannter Hersteller rollten beim großen Umzug mit, der das 29. Gielsdorfer Sommerfest eröffnete. Der Hanomag R28B Baujahr 1953 von Stephan Kurras zog den "Gielsdorf"-Wagen, dessen Besatzung ebenso den zahlreichen Schaulustigen zuwinkte wie der mit drei Generationen vertretene Kermer-Clan aus Eichenbrandt auf einem weiteren Gefährt. Reichhaltig waren die kulinarischen Angebote, darunter Erdbeerbowle vom Reitverein An der Babe sowie Frisch- und Räucherfisch der Forellenanlage Klein Wall. Beim Programm kamen Jung und Alt auf ihre Kosten.

Mehr als 30 Fahrzeuge war bei diesem furiosen Auftakt in das Tagesprogramm am 10. August 2019 in dem Altlandsberger Ortsteil dabei. Trecker verschiedenster Größe und Bauart, ein Mähdrescher, Dumper und Feuerwehr sowie einige ältere Zweiräder rollen auf der Runde mit.
Bilderstrecke

Umzug zum 29. Sommerfest in Gielsdorf

Bilderstrecke öffnen

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG