Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit dem Einzug eines Logopäden und der Familienberatungsstelle des Landkreises ist die Schlossparkambulanz voll vermietet.

Gesundheit
Ambulanz am Schlosspark jetzt komplett

"Letzter" Mieter: Holger Presser (r.),  begrüßt mit den Logopäden Hagen Behrens mit einem Blumenstrauß.
"Letzter" Mieter: Holger Presser (r.),  begrüßt mit den Logopäden Hagen Behrens mit einem Blumenstrauß. © Foto: Steffen Göttmann
Steffen Göttmann / 11.09.2019, 21:15 Uhr - Aktualisiert 12.09.2019, 08:25
Bad Freienwalde (MOZ) Hagen Behrens hat sich am 2. September selbstständig gemacht und eine Praxis in der Schlossparkambulanz in Bad Freienwalde eröffnet. Der Oderberger ist Logopäde, Dozent für manuelle Schlucktherapie sowie NAP-Therapeut. Seine Praxis, von der er gute Aussichten auf Schloss Freienwalde und Teehäuschen genießt, verfügt über ein Büro, ein Wartezimmer und einen Therapieraum.

Holger Presser, Prokurist der Renta Med Verwaltungs GmbH, Eigentümerin des Ärztehauses, überreichte ihm am Mittwoch einen Blumenstrauß. Damit sind letzten Praxisräume vermietet.

Die Mitarbeiter der Familien. und Erziehungsberatungsstelle des Landkreises haben noch nicht alle Kartons ausgepackt. Sie sind vom Alten Finanzamt in die Schlossparkambulanz gezogen. Die zum Jugendamt zählende Abteilung hat in Bad Freienwalde drei Mitarbeiter. Mit dem Umzug bekomme die Beratungsstelle größere und hellere Räume, sagte Sozialarbeiterin Ricarda Kollath, die im Namen der Abteilung den zweiten Blumenstrauß entgegennahm.

Damit verfügt die Schlossparkambulanz über 13 Praxen mit zehn Fachrichtungen, drei Mieter aus dem medizinischen Gewerbe sowie ein Bistro. Mehr als 70 Menschen finden helle und freundliche Arbeitsbedingungen vor. Vor der Sanierung seien es 46 Mitarbeiter gewesen, dadurch sei die Mitarbeiterzahl um 34 Prozent gesteigert worden.

"Damit haben wir 2550 Quadratmeter Fläche vermietet", sagte Holger Presser. Durch eine neue Raumaufteilung sei es gelungen, die vermietbare Fläche von 2100 auf 2550 Quadratmeter zu erhöhen. Vor dem Umbau waren 80 Prozent der Fläche vermietet, jetzt seien es 100 Prozent.

2,9 Millionen Euro Investition

Dank Investition in Höhe von 2,9 Millionen Euro habe die Renta Med Verwaltungs GmbH die Nebenkosten für die Mieter drastisch senken können. Durch den Einsatz von LED-Lampen und eine höchst effizienten Heizung mit Brennwerttechnik sei es gelungen, Kosten für Heizung und Strom deutlich zu senken. "Wir haben einigen Mietern, die eine Vorauszahlung geleistet haben, in Größenordnung Geld zurück gezahlt", versicherte der Prokurist. Die Betriebskosten seien von 5,80 Euro pro Quadratmeter auf 3,88 Euro zurück gegangen. Dies sei eine Senkung um 33 Prozent.

Die Renta Med sanierte und modernisierte die Schlossparkambulanz bei laufendem Betrieb über einen Zeitraum von insgesamt drei Jahren. Sie stemmte die Investition ohne Fördermittel. Das Unternehmen verlegte um Zuge des Umbaus Firmensitz und Verwaltung von Wriezen in die ehemalige Chirurgie im Ärztehaus.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG