Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
LHC Cottbus gewinnt in Altlandsberg

Hatte viel Pech im Spiel gegen Cottbus: Florian Riegler
Hatte viel Pech im Spiel gegen Cottbus: Florian Riegler © Foto: Edgar Nemschok
Edgar Nemschok / 03.12.2019, 02:15 Uhr
Altlandsberg (MOZ) Das hatten sich die Grün-Weißen aus Altlandsberg natürlich ganz anders vorgestellt. Eine Niederlage gegen den Lausitzer Handballclub aus Cottbus wollte nun wirklich keiner. Zumal die Altlandsberger einen kleinen Lauf hatten und sich ganz klar weiter an den Spitzenmannschaften orientieren wollten. Doch Cottbus ist eben Cottbus und in der Vergangenheit war der LHC immer so etwas wie ein Angstgegner für den MTV. Teammanager Daniel Braun sagte noch vor dem Spiel: "Es geht auch heute darum, vor der nächsten Partie, am Sonnabend gegen den Stralsunder HV, weiter Selbstvertrauen und Sicherheit zu sammeln."

Der Start in die Partie war aus MTV-Sicht großartig. Die Mannschaft spielte richtig guten Handball:iIdeenreich, kombinationssicher, mit viel Tempo und sehr effektiv im Abschluss. Und auch hinten sah alles sehr gut aus. Die Abwehr stand und Torhüter Kevin Deisting steigerte sich schnell.

Doch auch auf der anderen Seite gab es einen sehr guten Torhüter. Julien Adam hielt seine Mannschaft gut im Spiel und so ging es bis zur Halbzeit in der Erlengrund-Halle sehr knapp zu. Der MTV führte lange Zeit, musste aber in der Schlussphase des ersten Durchgangs den Gästen mit 15:14 die Führung überlassen. Es war deutlich zu spüren, dass dieser Zwischenstand einem Dämpfer für die Gastgeber gleichkam.

LHC mit starkem Beginn

Die zweite Halbzeit begann mit einer ganz starken Phase der Cottbuser. Die gingen teilweise mit drei Toren in Front und der MTV hatte Mühe, die Konzentration hochzuhalten. Dominic Witkowski war es, der seine Mannschaft antrieb und zum zwischenzeitlichen 19:19-Ausgleich führte. Nach dem 20:20 war deutlich zu merken, dass Cottbus an diesem Abend einfach besser war. Vor allem Nick Widera bekam die Altlandsberger Abwehr nicht in den Griff. Er warf elf Tore.

Zwei spielen den MTV schwindlig

Und noch ein zweiter Spieler fiel beim LHC auf: Robert Takev traf sechsmal. Beide spielten die Abwehr der Altlandsberger in einigen Situationen regelrecht schwindlig.

Sie rochierten vor der Abwehr und rissen große Löcher. Der MTV stellte teilweise auf offene Manndeckung um, was die Lausitzer aber überhaupt nicht beeindruckte. Nach kurzem Aufflackern, der MTV holte auf 28:30 auf, beherrschte der LHC aber die letzten sechs Minuten die Partie und gewann mit 36:31.

Trainer Ralf Böhme wird nun einiges an Motivationsarbeit investieren müssen. Am Sonnabend wartet in der Stralsunder Vogelsanghalle der Spitzenreiter, der erst einen Punkt in dieser Saison abgegeben hat.

MTV Altlandsberg: Kevin Deisting, Meik Rockel, Philipp Pohl   Dominique Henschel, Simon Kapa (2), Arian Thümmler (7), Florian Riegler (5), Toni Steven Schäl, Dominic Witkowski (7), Philip Höhna (2), Ridha Trabelsi (7), Till Bartels (1)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG