Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

40 Strausberger beteiligten sich an einer Spenden­aktion fürs Tierheim Wesendahl.

Bescherung im Tierheim
Geschenke für Vierbeiner und Co.

Überwältigt sind nicht nur Tierheim-Chefin Karin Szech (rechts) und Auszubildende Michelle Wegener (links) vom vielen Futter, Spielzeug, Transportboxen und anderem Zubehör, das Initiator Ronny Knorr (Mitte) am Vormittag des Heiligen Abends persönlich vorbeibrachte. Rund 40 Strausbergerinnen und Strausberger folgten dem Facebook-Aufruf zur Unterstützung des Tierheims Wesendahl, den Knorr erst Mitte Dezember startete.
Überwältigt sind nicht nur Tierheim-Chefin Karin Szech (rechts) und Auszubildende Michelle Wegener (links) vom vielen Futter, Spielzeug, Transportboxen und anderem Zubehör, das Initiator Ronny Knorr (Mitte) am Vormittag des Heiligen Abends persönlich vorbeibrachte. Rund 40 Strausbergerinnen und Strausberger folgten dem Facebook-Aufruf zur Unterstützung des Tierheims Wesendahl, den Knorr erst Mitte Dezember startete. © Foto: Stephan Dreyse
Stephan Dreyse / 27.12.2019, 06:00 Uhr
Wesendahl (Freier Autor) Ronny Knorr baut Designerlampen und tut gerne Gutes mit seiner Arbeit. Mitte Dezember rief er daher in der Facebook-Gruppe "Strausberg" dazu auf, für das Tierheim Wesendahl zu spenden. In Rücksprache mit Leiterin Karin Szech und ihrem Team wurde vereinbart, welche Dinge im Tierheim neben Futter noch gebraucht werden. Rund 40 Spender folgten dem Aufruf. Ihre Sachspenden und ihr Futter konnte Knorr nun am Vormittag des Heiligen Abends zur Freude der Mitarbeiter im Tierheim vorbeibringen. "Wir sind angenehm überrascht von so einer starken privaten Initiative. Vielen Dank dafür", sagte Szech und ergänzte, dass aus dem Ort und der Umgebung viel Unterstützung komme, doch so eine Aktion selten sei.

Auch die Leiterin eines Bernauer Nahkauf-Marktes spendete. Die Filialleiterin, die in Petershagen wohnt, war so angetan von der Aktion, dass sie weitere regelmäßige Unterstützung für das Tierheim zusagte, wie Knorr berichtete. Er war angesichts der Kurzfristigkeit des Aufrufes überrascht von der breiten Resonanz, die ihn sogar teils vor logistische Herausforderungen stellte. Ronny Knorr mag Aktionen wie diese und ruft auch seine Kunden regelmäßig dazu auf, etwas Gutes zu tun. "Geben, ohne etwas tun zu müssen", ist seine Intention. Die Tiere hätten ihn inspiriert, erzählte er. Als Nächstes seien eine Baumpflanzaktion und eine Müllsammelaktion rund um den Straussee im kommenden Frühjahr angedacht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG