Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Altlandsbergs Handballer gewinnen gegen den VfL Tegel

Edgar Nemschok / 12.02.2020, 06:00 Uhr
Altlandsberg (MOZ) Für Rainer Untermann war die Partie gegen den VfL Tegel eine der Entspanntesten in seiner Trainerlaufbahn. Das wollte er bis zur Pause nicht so zugeben. Doch die Männer des MTV hatten ihren Gegner absolut im Griff. Nach knapp zehn Minuten lag der Gastgeber mit 6:0 in Führung und wenig deutete darauf hin, dass die Berliner überhaupt ein Tor erzielen könnten. VfL-Trainer Matthias Rummler musste eine Auszeit nehmen, um seine Mannschaft neu einzustellen und schließlich ein Desaster zu verhindern. Sie waren harmlos im Angriff, hatten kaum ein erkennbares System und wenn ein Ball durchkam, war dieser eine Beute von Torhüter Philipp Pohl, der seit Wochen in einer bestechenden Form spielt.

Das erste Tor der Berliner war dann auch mehr ein Geschenk der Altlandsberger. Ein kapitaler Fehlpass von Toni Schäl brachte Kevin Dessin in Position, der das erste Tor für den VfL warf. Doch die Altlandsberger ließen sich nicht beirren. Allerdings, sie rissen sich in der Folge auch nicht mehr die Beine aus. Zur Pause stand es nur 11:7. Die Altlandsberger ließen zahlreiche Chancen aus und sich dazu hinreißen, schön zu spielen. Und das übertrieben sie teilweise.

Leichte Unsicherheit zur Pause

Untermann sagte in der Pause: "Das ist gefährlich, ein solches Spiel kann sich auch in eine ganz andere Richtung entwickeln. Die Berliner sollten wir nicht unterschätzen. Sie geben nicht auf. Wir können das Fell erst verteilen, wenn der Bär erlegt ist", ergänzte er noch scherzhaft.

Und tatsächlich, die Berliner kamen Tor um Tor heran und nach 43 Minuten stand es nur noch 15:13 für den MTV. Tegel stellte auf offensive Deckung um und wollte in erster Linie die Kreise von Florian Riegler eindämmen. Der wurfgewaltige Rückraumspieler traf selbst nur zweimal, bereitete aber einige gute Angriffe seiner Mannschaft vor. Unbedingt zu erwähnen ist die Leistung von Toni Schäl, der allein zehn Treffer beisteuerte.

MTV am Ende souverän

Am Ende blieb es ein ungefährdeter Sieg der Altlandsberger, über den sich Trainer Rainer Untermann doch sehr freute. Er sprang übrigens kurzfristig für  Ralf Böhme ein, der aus beruflichen Gründen auch bis zum Ende der Saison nicht mehr an der Seitenlinie stehen wird. "Eine Interimslösung soll alsbald präsentiert werden. Diese wird, sollte es keine externe Lösung geben, vereinsintern besetzt werden", heißt es dazu seitens des MTV, der in der Tabelle nun wieder auf Platz 5 liegt.

Jetzt gibt es erst einmal eine kleine Pause. Das nächste Spiel findet erneut in der heimischen Erlengrund-Halle statt. Am 29. Februar ist der HV Grün-Weiß Werder zu Gast.

MTV Altlandsberg: Philipp Pohl – Dominique Henschel (1), Arian Thümmler, Florian Riegler (2), Toni Steven Schäl (10), Dominic Witkowski (6), Philip Höhna (2), Fabian Plaul (3) Yannik Scheffel (1), Tim Ole Neumann, Till Maximilin Bartels (1)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG